Lisa Büscher

Der Blick bleibt an in der Bewegung erstarrten Gliedmaßen hängen, gleitet über täuschend echte Haut, Haare, kleinste Falten, Sommersprossen. Direkt hinein in das Innere des Menschen, sein Wesen, seine Ängste, seine Widersprüche. Lisa Büscher macht die menschliche Existenz in all ihren Facetten zum zentralen Thema ihrer künstlerischen Arbeiten. Sie bedient sich synthetischer Materialien wie Silikon, Polyester und Epoxydharz, um verstörend und zugleich faszinierend echte Abbilder des Menschen zu erschaffen. Ausschnitte des Menschen in Originalgröße, Körperteile ohne Körper, ohne Anfang und Ende, doch mit klarem Fokus. Sie schneidet ab, fügt hinzu, führt zusammen, friert den Moment ein. Arrangiert und installiert den Menschen neu. Durch ihre feine Beobachtungsgabe und einem inneren Drang zur perfekten Imitation folgend, entstehen durch ihre Hand hyperrealistische Abdrücke, Eindrücke, Spiegelungen. Über die vordergründige Darstellung des Äußeren lenkt die Künstlerin den Blick des Betrachters auf das Innere des Menschen. So erzeugt die Künstlerin ein Spannungsfeld, innerhalb dessen der Betrachter gleichermaßen in den Bann der Objekte gezogen und wieder abgestoßen wird. Die Arbeiten zeichnen sich aus durch eine hohe Sensibilität gepaart mit technischer Finesse. Feinste Einzelheiten zeichnen ein Bild von der Liebe zum Detail und zur menschlichen Natur. Mal als stiller Beobachter, mal tief persönlich verwoben mit dem Sujet macht die Künstlerin Aussagen über den Menschen und lädt den Betrachter der von ihr erschaffenen Objekte und Installationen ein, sich über einen schnellen Effekt hinaus, auf menschliche Gefühlswelten einzulassen.

>
Vita
2002 schloss die 1982 in Münster geborene Künstlerin Lisa Büscher eine Ausbildung zur-Maskenbildnerin ab. Danach studierte sie neben ihrer Tätigkeit beim Film von 2005 bis 2008 Design mit Schwerpunkt Illustration an der FH Münster. 2008 zog sie nach Berlin, wo sie seit 2011 ein Atelier im Stadtteil Neukölln betreibt.
Ihre Erfahrungen im Bereich Spezialeffekt-Makeup legten den Grundstein, seit 2007 fertigt Lisa Büscher hyperrealistische Objekte aus Silikon. Sie schuf seither zahlreiche skulpturale Arbeiten für Dauer- und Sonderausstellungen, private Sammler, staatliche und private Museen im gesamten deutschsprachigen Raum.
Seit 2011 nimmt die Künstlerin an Einzel- oder Gruppenausstellungen teil.
>
Exhibitions/ Auswahl
• 09/2018 Gruppenausstellung, Atelier Jungbluth, Kunstfestival Art Kreuzberg, Berlin
• 06/2018 Installationen „Partly real“, Kunstfestival 48 Stunden Neukölln, Berlin
• 05/2018 Gruppenausstellung „Shifting Identities“, Unter Urban, Berlin
• 10/2017 Gruppenausstellung „#BEES #ANT #BUTTERFLIES“, Art Space Ludwig, Berlin
• 09/2017 Messe Berliner Liste, Gruppenpräsentation „7 Todsünden“, Berlin
• 09/2011 Einzelausstellung „Hyperrealismus, Figuren und Bilder“, Krameramtshaus, Münster
>
Publications
Feast
Serie, 6 Münder, Originalgröße, Silikon, Echthaar
Lisa Büscher, Mixed Media, Others
Mund6
Mund, Originalgröße, Silikon und Echthaar
Lisa Büscher, Plastics
In my hands
Arme, Originalgröße, auf Sockel montiert, Silikon und PU-Schaum
Lisa Büscher, Plastics, Others
Outer Shell
Gipsbinden, Schauben, Klemmen
Lisa Büscher, Plaster, Mixed Media
Ti prego
Bronze Replikat, Pu- Giessharz und -Schaum
Lisa Büscher, Plastics, Bronze
Ohne Titel
Beine/Körper, Originalgröße, Silikon. Pu-Schaum, Textil
Lisa Büscher, Mixed Media, Installation
Feast2
Silikonbüste lebensgroß, Fliegen
Lisa Büscher, Plastics, Natural materials
Holy father
Hände lebensgroß mit Pfütze, Silikon, Pu-Schaum, Echthaar, Holz, Metallarmierung
Lisa Büscher, Plastics, Mixed Media
Vak
Körper lensgroß auf Fläche, Epoxydharz, Fiberglas
Lisa Büscher, Plastics


Do you really want to delete the Entry ?

Do you really want to delete the Artwork ?

Menu
...loading...
...upload...
Bitte Pflichtfelder ausfüllen