Konrad Feichtinger

"Emotionale Unternehmenskonzepte"
sind meine Leidenschaft
als Bildhauer

Viele meiner Werke stehen daher im öffentlichen Raum

"Emotional business concepts"
are my passion as a sculptor

Many of my works are therefore located in public space
Fügen Sie hier Ihre Beschreibung hinzu


>
Vita
Persönliches:  geboren 1955 in Gmunden, Oberösterreich
von 1975 bis 2000 Maschinenbau-Ingenieur, Geschäftsstellenleiter,Prokurist und Verkaufsdirektor in der IT-Branche, sowie Lektor an der Universität für künstlerische und industrielle Gestaltung in Linz.
Abschluss der Bildhauerschule in Hallstatt 2005. 
Seit der Jahrtausendwende widme ich mich ausschließlich der
drei-dimensionslen Kunst als Bildhauer.
Meine Werke befinden sich sowohl in öffentlichem als auch privatem Besitz in Österreich, in Deutschland und der Schweiz, sowie in der Karibik.

Vita:
Born in Gmunden, Upper Austria in 1955
From 1975 to 2000 mechanical engineer, branch manager, authorized signatory and sales director in the IT industry, as well as lecturer at the University of Artistic and Industrial Design in Linz.
Graduated from the sculpture school in Hallstatt in 2005.
Since the turn of the millennium I have dedicated myself exclusively to three-dimensional art as a sculptor.
My works are in public as well as private possession in Austria, Germany and Switzerland, as well as in the Caribbean.




>
Exhibitions
Meine Werke sind großteils im öffentlichen Raum und damit permanent zugänglich.

Most of my works are in public space and therefore permanently accessible.
>
Publications
"LICHT ERNTEN" SolarSonnenBlumen mit interaktiver Lichtkommunikation für die LINZ AG
Konrad Feichtinger
" You can´t always get what you want "
Lindenholz versilbert
Konrad Feichtinger, Wood, Natural materials
Fanny
Torso in Lindenholz 3,8 m hoch
Konrad Feichtinger, Wood, Natural materials
Eule / aus dem Zyklus " Bird on the wire"
Konrad Feichtinger
Durch-Dringung
Cr-Ni Stahlskulptur gebürstet mit Kugellagerung wird vom Wind gedreht
Konrad Feichtinger, Metal, Installation
Akazienholz
Konrad Feichtinger
"LICHT ERNTEN" SolarSonnenBlumen mit interaktiver Lichtkommunikation
Konrad Feichtinger
"LICHT ERNTEN"
Konrad Feichtinger
"LICHT ERNTEN"
Konrad Feichtinger
Tradition - Plätte
Installation Pätten-Skulptur am Traunsee
Konrad Feichtinger, Wood, Metal
Weisses Gold
Projekt Freistadt KV - Salzstrasse CrNi-Stahl
Konrad Feichtinger
Stern von Bethlehem
"Stern zu Bethlehem" / Stadt Linz
Konrad Feichtinger, Metal, Mixed Media
Kolibri
hochglanz polierter Edelstahl aus dem Zyklus "Bird on the wire" Serie von 3
Konrad Feichtinger, Metal, Installation
Go Shanghai
Installation "Go Shanghai" Kinetische GfK Skulptur mit Folie als Schattenzitat
Konrad Feichtinger, Plastics, Installation
Sitzende
Cr-Ni Stahl poliert
Konrad Feichtinger, Metal, Installation
see the world
Skulptur aus Cr-Ni Stahl gebürstet Kugel hochglanzpoliert in der sich die Ümgebung spiegelt Kopf aus Glas Körper aus GfK
Konrad Feichtinger, Metal, Mixed Media
Urzeitwald
FLUGSAURIER Für den Urzeitwald in Gosau habe ich insgesamt 14 Skulpuren zum Begreifen und Benutzen entworfen und gebaut.
Konrad Feichtinger, Metal, Mixed Media
Libelle
Urzeitwald Gosau
Konrad Feichtinger, Metal, Plastics
Victor
Klasse Judy Fox Sommerakademie in Salzburg 3 Wo Modellierung nach Live-Modell Victor aus Porto / Portugal
Konrad Feichtinger, Mixed Media, Natural materials
Verholzungen
Gestaltung des SeeCafe´s in Gmunden 2010 - 2013
Konrad Feichtinger, Wood, Natural materials
Ich gebe dir ZUKUNFT
Die Geste des Gebens ist für eine Bäckerei täglich Brot. Zur 60-Jahrfeier von Fischer Brot wurde ein Museum eingerichtet. Am Ende des Museums ist eine Hand mit Touchscreen installiert. Hier sieht man das Heute und die Visionen und Pläne für Morgen. Also "Ich gebe Dir Zukunft" . 420 Cr-Ni Buchstaben aus dem Firmennamen FISCHER BROT formen eine Hand die aus der Decke kommt und 1 Meter über dem Boden schwebt. Durch die Auflösung der Oberfläche in Buchstaben wird die Skulptur leicht und fügt sich elegant in die Eingangshalle ein. Im Inneren der Hand ist eine indirekte Beleuchtung eingelassen, dies unterstützt die Illusion der schwebenden Hand otimal.
Konrad Feichtinger, Metal, Mixed Media
Kindergarten - Hort - Krabbelstube
Wandgestaltung Die Figurinen kommunizieren schon von weitem den Sinn und Zweck des Hauses.
Konrad Feichtinger, Metal, Others
Sommeliere
Projekt Eingangsgestaltung Vinothek
Konrad Feichtinger, Metal, Others
Bird on the wire
Gestaltung des See Cafe in Gmunden Vögel aus hochglanzpoliertem Edelstahl Rabe,Kolibri,Eule, Möven Video 1: https://www.salzi.tv/video/Konrad-Feichtinger%253A-%25E2%2580%259EBird-on-the-wire%25E2%2580%259C-Skulpturen-im-Seecafe/1fb08625de4b7e4f8117a45c3b67351c Video 2:http://archiv.btv.cc /Vernissage_Konrad_Feichtinger_Bird_on_the_Wire_1
Konrad Feichtinger, Metal, Others
Was Wir Tun
Vorplatzgestaltung mit sechs Stahl-Glas Skulpturen
Konrad Feichtinger, Metal, Mixed Media
Zunftzeichen
Zunftzeichen für die Geigenbauer " MIZZOTTI " Cortenstahl teilweise brüniert und CrNi-Stahl eine Auftragsarbeit aus 2011
Konrad Feichtinger, Metal, Others
Symbol "M - IV" Musikschule
4 Achtelnoten bilden jeweils einen Samen-Stern aus dem etwes schönes und wertvlles enstehen kann. Die Notensamen stehen auch für die Ausbildung und das Heranreifen von Nachwuchs, wie in der Natur. Mancher wird vielleicht vom Wind erfaßt, in die Welt hinaus getragen, um auch anderen Menschen Freude mit Musik zu machen. Die Kugel dient als Symbol für die Gemeinschaft, die Kammerradschaft und die Ausgewogenheit die ein Ensemble, ein Chor oder ein Orchester braucht. Es kommt aber auch vor dass das eine oder andere Talent diese Ordnung im positiven Sinne durchbricht. Wie man an den 2 oberen Samen erkennen kann. Die Skulptur ist in der Nacht beleuctet.
Konrad Feichtinger, Metal, Others
" Kum I hüf da "
Landmark - Bergrettung Traunkirchen Die Geste des Helfens repräsentiert die Tätigkeit der Bergrettung sehr genau. Bei Gefahr sind diese edlen Helfer zur Stelle ! Daher habe ich Edel-Stahl als Material gewählt Es strahlt Härte und Kraft aus,es trotzt auch Wind und Wetter wie unsere Bergretter. Hochglanzpoliert spiegelt es die Umwelt in all Ihren Facetten wieder. Beim vorbeifahren haucht die erzeugte Spiegelung den Skulpturen Bewegung ein. Das Gestaltungsmerkmal des Schattens an der Wand steht als Symbol für die Bereitschaft auch in der Nacht zu helfen. Und wenn Ihr einmal in den Bergen Hilfe braucht, dann wünsche ich Euch das ein Traunkirchner Bergretter zu Euch sagt: „ Kum I hüf da “ Die Skulptur ist abends beleuchtet.
Konrad Feichtinger, Metal, Mixed Media
ABZ Altmünster Projektmodell
Darstellung eines Lebensgefühls: Als Leitsymbol eignet sich der Baum am besten. Der Baum nimmt in all seinen Gestalten, Formen, Farben und Bedeutungen an unserem Leben teil. Die Wurzel steht für das Erdverbunden-Weibliche, der Stamm fr das M?nlich-Aufstrebende und die Krone wiederum eher für den weiblich-mütterlichen Aspekt, als Schutz für die vielen Lebewesen die dort oben wohnen. Er stellt Weiterentwickling dar, wachsen in verschiedene Richtungen alles von einem Stamm. Die Ausbildung der Äste und Zweige zeigt die Mölichkeiten und Chancen an. Blüten und Frucht, das Aussamen und damit das Entstehen neuen Lebens, ein neuer Versuch vermittelt Zuversicht für die Zukunft. Im Schatten der Bäme ruht man sich gerne aus oder trifft sich zum Tanz. Ab jetzt darf jeder seine eigenen Assoziationen einbringen. Die beiden jungen Menschen lehnen sich an den Baum und sinnieren, was Ihre Zukunft wohl bringen mag. Sie malen sich die Gestaltung Ihres Lebens mit allen Wnschen und Trämen aus. Der Reichtum der Gestaltungsmölichkeiten ist noch riesengroß.Eine Verwirklichung nach Neigung und Fäigkeiten anstatt Geschlecht ist denkbar. Die Zeit des Pläe schmiedens ist angebrochen. Vielleicht sind es genau die zwei die Zukunft und Wohlstand neu denken. Hier wähst Zukunft Umsetzung: Die reduzierten Figuralit? ermölicht eine große Vielfalt der persölichen Interpretation und ergäzt das architektonische Konzept des Gebädes. Einen wichtigen kulturellen Einfluß hat auch Metall, das durch schmieden zu Werkzeugen und Waffen die Grundlage für die Industrielle Gesellschaft gelegt hat. Innovation hat zum Chrom-Nickel-Stahl geführt, der aufgrund seiner nichtrostenden Eigenschaft hoch geschäzt wird. Die gesamte skulpturale Darstellung wird daher in Cr-Ni Stahl ausgefhrt. Schatten als Gestaltungsmerkmal: Die Beleuchtung der skulpturalen Darstellung aus verschiedenen Positionen erzeugt mehrere Schatten des Baumes und der Menschen an der Wand, der Decke und am Boden. Durch Veräderung der der Lichtstäke oder bewegen der Beleuchtungsmittel wird der Eindruck des zum Leben erweckens vermittelt. Ob dies nur für spezielle Gelegenheiten oder generell verwendet werden soll berlasse ich der Entscheidung der Nutzer.
Konrad Feichtinger, Metal, Others


Do you really want to delete the Entry ?

Do you really want to delete the Artwork ?

Menu
...loading...
...upload...
Bitte Pflichtfelder ausfüllen