Germany

Regina Roskoden

Statement von  R E G I N A  R O S K O D E N
Seit Anbeginn menschlichen Daseins ist das Haus von existentieller Bedeutung. Als prim√§rer Umraum des Menschen bietet es Schutz und W√§rme, erm√∂glicht Leben in einem sozialen Kontext.Die H√∂hle der Urfamilie war Keimzelle unserer heutigen Gesellschaft. Das Haus steht als Synonym f√ľr die individuellen und gesellschaftlichen Befindlichkeiten seiner Bewohner.
√úber Zeitr√§ume, Generationen, hinweg werden Hausk√∂rper, R√§ume und W√§nde zu Dokumenten hinterlassenen Lebens: Hausalt√§re beinhalten scheinbare Wohnsitze der Haus - bzw. Tempelh√ľterinnen. In ihrem Zentrum gibt es Etwas zu bewahren.
Keilh√§user, sowie Geteilte H√§user, befinden sich in einer mehr oder weniger ausbalancierten Instabilit√§t. Ihre Keile spalten und st√ľtzen zugleich.
Turmh√§user, inspiriert von mediterraner Architektur und s√ľdl√§ndischem Licht, bilden ein variables Ensemble. Befreit von fundamentaler Schwere,¬† wirken sie leicht und licht , scheinen zu schweben.

Artworks (8)

Scroll to top of the page