Irene Anton

life issues

"life issues"
jiji, surinaams museum, paramaribo - surinam

FACTSHEET:

Year : 2011

also interesting:

hall of frame
"hall of frame" in line with my solo show 'al I sobre I todo', Sala de Arte Agüimes, Gran Canaria - Spain
Irene Anton
hall of frame
Details "hall of frame" in line with my solo show 'al I sobre I todo', Sala de Arte Agüimes, Gran Canaria - Spain WTA biennale, centro des las artes san augustín, oaxaca - mexico
Irene Anton
MAD:STOP - POTS:DAM
"POTS:DAM - MAD:STOP" Produzentengalerie M, Potsdam
Irene Anton
MAD:STOP - POTS:DAM
"POTS:DAM - MAD:STOP" Produzentengalerie M, Potsdam
Irene Anton
pandemic nightmare
"pandemic nightmare" Spektrale 5, im weinberg - kunst und natur eine einheit? weinkeller schlossberg Luckau
Irene Anton
tulip mutations
"Tulpenmutationen" - Installation im Rahmen des Heiligenhafener Installations Parcours HIP4
Irene Anton
open privacy
"open privacy" - Triennale des Arts Textiles en Outaouais, Val des Monts/Quebéc - Canada
Irene Anton
puertas al amor
"puertas al amor", Urbanización de Matagorda, Lanzarote -Spain
Irene Anton
arbol de sueño
"arbol de sueño", Urbanización de Matagorda, Lanzarote - Spain
Irene Anton
pencil woods
"pencil woods" - Installation im Annapark, entstanden während des 1. Kirchhainer Bildhauersymposiums
Irene Anton
intervention invading network - net no.40
"intervention invading network - net no.40", Sculptour - Shared Ground, Beukenhof Kluisbergen - Belgium
Irene Anton
starfish / seestern
Installation auf dem Partnun-See, St. Antönien - Schweiz
Irene Anton, Plastics, Installation
Fashion Trash Trail
Contemporary Art Ruhr
Irene Anton, Textile, Mixed Media
white space topographics
Gesamtinstallation, Gelderner Wasserturm
Irene Anton, Mixed Media, Textile
diàleg
painted dead wood, Finca Sa Garanga, Artà
Irene Anton, Wood, Others
key issues
Installation on the facade of Klaipeda culture and communication centre (KCCC), Klaipeda - Lithuania
Irene Anton
virus garden
Installation in line with 3rd Höffner Bildhauersymposium, Seeanlage Pfäffikon - Switzerland
Irene Anton
Jenseits von Eden?
Questioning panel on the subject of Eden in the context of the 800th anniversary of Oranienburg
Irene Anton
Im Spreewald hängt der Himmel voller Gurken
Moderne versus Tradition - satirische Installation zum volkstümeligen Spreewälder Gurkenkult und sogenannten Wellness in ländlichen Regionen, im Rahmen der aquamediale 4, Lübben (Kunstpreis aquamediale 4)
Irene Anton, Mixed Media, Wood
fuzzy match
Einleitung: Fuzzy match ist ein aus der Translation-Industry stammender Begriff der computergestützten Übersetzung, bzw. den gängigen Übersetzer-Softwares, die es ermöglichen, nicht ganz eindeutige bis ziemlich unklare Wiederholungen im Text zu erkennen (nicht zu verwechseln mit Google-Translate oder ähnlichen „Übersetzungs-Programmen”!). Fuzzy-Matches Ein Match mit einer Übereinstimmung unterhalb von 100 % wird als Fuzzy-Match bezeichnet. Theoretisch kann ein Fuzzy-Match jeden Wert zwischen 99 % und 1 % aufweisen. Es gibt jedoch einen Punkt, unterhalb dessen der verwertbare Inhalt der Übersetzung für eine Verwendung unzureichend ist. Dieser Grenzpunkt wird als »Fuzzy-Match-Schwellenwert« bezeichnet. Diese Art von Schwellenwert könnte sicherlich auch auf die Erkennbarkeit von Fotos übertragen werden. „fuzzy match” ist ein Projekt, in dem es eigentlich größtenteils um Anti-Fotografie geht, gewissermaßen Unfälle der Fotografie - verwackelte und unscharfe Bilder, die z. T. an erste Fotos mit der Camara Obscura erinnern. Wer kennt sie nicht, diese Fotos, die eher unbeabsichtigt entstehen - verwackelt oder versehentlich ausgelöst. Heutzutage ist es bei der digitalen Bilderflut ein Leichtes, alle diese „Versehen” direkt aus dem digitalen Speicher zu löschen und nur das vermeintlich Beste herauszusuchen. Es wird nicht mehr so genau hingeschaut beim Fotografieren, aber: Sagen im Grunde genommen die Fuzzies und andere Versehen nicht doch viel mehr über den Fotografierenden selbst aus? Denn oft ist das, was für gut befunden wird und übrigbleibt, mittlerweile durch die sozialen Medien ziemlich globalisiert und vereinheitlicht. Über Jahre hinweg habe ich jedoch viele analoge und auch digitale Fuzzies bewusst nicht entsorgt oder gelöscht, da sie ein ungeahntes Potenzial in sich bergen und Raum für Neues schaffen. Diese "Unfälle" verhalten sich ähnlich wie Verdreher und Tippfehler in Wörtern, die ein einen neuen Sinn ergeben, wenn sie zur richtigen Zeit am richtigen Ort in einem anderen Kontext „wiederbelebt” werden, und sich als Gesamtkunstwerk in einer wohl überlegten Zusammenführung manifestieren können. Diese eigentlich unbrauchbaren Fotos erfahren dadurch eine Übersetzung in eine neue kryptische künstlerische Sprache. Wieder bei der Sprache angelangt, werde ich als Künstlerin und Übersetzerin arbeitend, ständig mit dieser Art von Diffusion konfrontiert. Fuzzies lassen mehrere Varianten zu, insbesondere, wenn es sich um transkreative Texte handelt. Verdreher, Verschreiber und Versprecher werden gerne als Freud’sche Fehlleistung bezeichnet. Fuzzy-Fotos sprechen gleichermaßen das Unterbewusste an, und lassen beim Künstler selbst sowie beim Betrachter durch ihre verwaschene Abstraktion ein ganz eigenes Kopfkino entstehen. Fuzzymatch ist der Feldversuch, aus diesen verfremdeten Realitäten neue zu erschaffen, die auf einer anderen Ebene agieren. - Egal ob es sich dabei um alltägliche „Verknipser” handelt, oder auch um verschwommene vage Nachtaufnahmen, die der gewissen Magie, die der Nacht ohnehin zu eigen ist, eine weitere mysteriöse Tiefe verleihen. Surreal muten sie zuweilen an, und mit den unten abgebildeten Aufnahmen des scheinbar nie fertig werden wollenden Flughafens „Berlin-Brandenburg-International” käme noch eine zusätzliche absurde Phantomebene hinzu - ist dieser Flughafen Wirklichkeit oder Fiktion - was ist eigentlich hierbei Fiktion? Verzerrte, verschwommene oder falsch belichtete Fotos können wiederum im richtigen Rahmen zur Kunst erhöht werden, wenn sie in einem musealen Stil angeordnet und klassifiziert präsentiert werden Hierbei kommt wieder die Wahrnehmung mit ihren verschiedenen Ebenen ins Spiel. Letztendlich ist alles eine Frage der Manipulation, um selbst den Zufall zur Absicht zu erheben. Die Inszenierung von Fuzzies in verschiedenen Arrangements ergibt eine Gesamtinstallation aus verschiedenen kleineren „Installations-Inseln”, die jeweils eine andre Kategorie von Fuzzies zeigen oder auch ein Konglomerat aus verschiedenartigen Fuzzies sein können, die in fiktiv narrativer Weise angeordnet werden. Durch verdrehen der Fotos um 90° oder 180° sowie eine Erhöhung durch wohldosiert eingesetzte Bildbearbeitung kann eine zusätzliche Verfremdung stattfinden. Die Präsentation erfolgt teils gerahmt, teils rahmenlos, d.h. auf Foamboard oder anderer Basis aufgezogen, um einen Objektcharakter zu erzielen. „fuzzy match” ist letztendlich eine Annäherung an Diffusion; Distorsion und Kryptik, denn jeder „Normalmensch” sucht im Leben eigentlich eher das Greifbare, konkrete, scharf umrissene - eine gewisse Ordnung und Orientierung um nicht in einer undeutlichen Zone zu schwimmen. Nicht umsonst existiert das Wort verschwommen, das metaphorisch für einen transitorischen bis orientierungslosen Fuzzy-Zustand steht.
Irene Anton, Mixed Media, Installation
...search more...
CAPTCHA
This question is for testing whether or not you are a human visitor and to prevent automated spam submissions.

Menu
...loading...
...upload...
Bitte Pflichtfelder ausfüllen