Magazin

Skulpturgenuss auf Bayerisch

Bayern hat im Sommer viel zu bieten: Berge, Seen, Bier und boarische Gem√ľtlichkeit ziehen jedes Jahr Millionen von Urlaubern an. Viele Touristen kommen aber auch f√ľr die Skulptur. Die kann man in Bayern n√§mlich an vielen Orten ganz romantisch in der freien Natur erleben. Wir stellen Ihnen vier der sch√∂nsten Skulpturenwege vor.

In Bayern lässt sich Wandern, Naturerlebnis und Kunst gut miteinander verbinden. Gönnen Sie sich einen Spaziergang, lassen Sie sich die Sonne auf die Nase scheinen und genießen Sie dreidimensionale Kunst an diesen vier Orten.

  
Rosenheim

Nicht nur zum Einkaufen ist die Stadt jederzeit einen Besuch wert, auch was den Bereich dreidimensionale Kunst betrifft, hat sie allerhand zu bieten. Planen Sie doch einmal einen Tagesausflug ein und genie√üen Sie die √∂ffentliche Kunst von Rosenheim¬†in vollen Z√ľgen. Wir empfehlen die Anreise zur Loretowiese und eine anschlie√üende Tour durch die Innenstadt: beginnend am Ludwigsplatz, √ľber den Max-Josefs-Platz mit seiner atemberaubenden historischen Architektur hin zum Salingarten mit den ersten Kunstwerken im √∂ffentlichen Raum.

sn NL_1907_Vordermaier, Sonja_Privataufnahme_CT.jpg
Sonja Vordermaier, Strassenlaternenwald, Industriematerialien (Straßenlaternen), Rosenheim Mangfallpark-Nord, 2010.  

Anschlie√üend k√∂nnen Sie nach einer kurzen Verschnaufpause im Lokschuppen oder der St√§dtischen Galerie weiterflanieren und √ľber den Skulpturenweg im Mangfallpark¬†die Runde abschlie√üen. Besonders sehenswert sind die Werke Passanten von Erika Maria Lankes ‚Äď eine Arbeit, die stark an die B√ľrger von Calais von Auguste Rodin erinnert ‚Äď und der Strassenlaternenwald, eine zeitgen√∂ssische Arbeit von Sonja Vordermaier.

sn NL_1907_Lankes, Erika Maria_Privataufnahme_CT.jpg
Erika Maria Lankes, Passanten, Bronze, Rosenheim Salingarten, 1982-84.  

Wasserburg

Die Altstadt, umschlungen vom Inn, gilt wohl bereits an sich als besonders sehenswert. Doch wer neben grandioser Architektur auch gern noch Skulpturen besichtigen m√∂chte, kann dies gegen freien Eintritt auf dem Wasserburger Skulpturenweg Der Skulpturenweg wurde schon 1988 auf Initiative des Arbeitskreis 68, kurz AK68, er√∂ffnet. Die Ruhe des Wassers, die die BesucherInnen stets begleitet, wird durchbrochen durch aufreibende Ein- und Ausblicke in dieses einzigartige Landschaftsgef√ľge. Besonders beeindruckend ist dabei die Sonnenscheibe von Ute Lechner (Titelbild). Ihre goldene Metallscheibe, in deren Mitte ein Loch ausgestanzt ist, er√∂ffnet den Blick auf zwei weitere Goldscheiben auf der anderen Seite des Inns. Doch auch andere Werke regen zum Nachdenken an.

 

Seebruck

 
 

Mal wieder Lust zu Radeln? Auch Sport und Kultur lassen sich hervorragend miteinander kombinieren ‚Äď mit einer Radtour zwischen Seebruck und Seeon. Auf der gut ausgebauten Radstrecke wurde von der ortsans√§ssigen Galerie zus√§tzlich ein Skulpturenweg am Chiemsee¬†mit Werken Heinrich Kirchners initiiert.

Skulpturenweg am Ammersee: von Schondorf nach Eching

Am Ammersee zeigt Bayern sich von seiner malerischsten Seite: Umgeben von gr√ľnen H√ľgeln liegt der See ruhig und blau da. Im Wasser d√ľmpeln Boote und am Horizont recken sich die Alpen in den Himmel. Hier l√§sst es sich gut tr√§umen! Am nordwestlichen Ufer des Sees entlang f√ľhrt der Skulpturenweg am Ammersee. 21 K√ľnstlerinnen und K√ľnstler aus der direkten Umgebung haben hier jeweils eines ihrer ganz unterschiedlichen Werke beigetragen. Der Pfad f√ľhrt vorbei an monumentalen Stahlkonstruktionen wie Thomas Lenharts Gro√üer Fadenschein¬†und zerbrechlicher Sch√∂nheit wie bei Harry Zengelers Glasobjekten, die sich sanft im Wind im Ge√§st der B√§ume wiegen.

 

Autorin: Claudia Thiel

Claudia Thiel ist Kunsthistorikerin und begab sich auf eine spannende¬†Reise durch Bayern um f√ľr uns die besten Skulpturenwege zu entdecken.

 

 

Titelbild: Ute Lechner, o.T. [Goldener Blick], Stahl, Gold, Wasserburg Skulpturenweg, o.J.

Alle Fotos in diesem Artikel stammen von der Autorin.

Galerie

Rainer Devens, o.T. [Zueinander], Bronze, Wasserburg Skulpturenweg, o.J.
Rainer Devens, o.T. [Zueinander], Bronze, Wasserburg Skulpturenweg, o.J.
Helmut Karow, o.T. [Die Spinne] , Bronze, Wasserburg Skulpturenweg, o.J.
Helmut Karow, o.T. [Die Spinne] , Bronze, Wasserburg Skulpturenweg, o.J.
Ute Lechner, o.T. [Goldener Blick], Stahl, Gold, Wasserburg Skulpturenweg, o.J.
Ute Lechner, o.T. [Goldener Blick], Stahl, Gold, Wasserburg Skulpturenweg, o.J.
Alfred Regnat/Inge Regnat-Ulner, o.T. [Cocoon], Bronze, Wasserburg Skulpturenweg, o.J.
Alfred Regnat/Inge Regnat-Ulner, o.T. [Cocoon], Bronze, Wasserburg Skulpturenweg, o.J.
Franz Wörle, o.T. [Zwischenblick], Stahl, Wasserburg Skulpturenweg, o.J.
Franz Wörle, o.T. [Zwischenblick], Stahl, Wasserburg Skulpturenweg, o.J.
Josef Hamberger, Wasserrad, Stahl, Rosenheim Salingarten, 1981.
Josef Hamberger, Wasserrad, Stahl, Rosenheim Salingarten, 1981.
Marianne L√ľdicke, Ruhe, Bronze, Rosenheim Salingarten, 1985.
Marianne L√ľdicke, Ruhe, Bronze, Rosenheim Salingarten, 1985.
Heinrich Kirchner, Jesaias, Bronze, Seebruck Römerstraße, 1972.
Heinrich Kirchner, Jesaias, Bronze, Seebruck Römerstraße, 1972.
Zum Anfang der Seite scrollen