Fasziniert von Kunst im Untergrund

#artinunderground: Der sculpture network Dialogue am 28.06. beschäftigte sich diesmal mit einem Thema dem wir in der Großstadt täglich begegnen, der Kunst in U-Bahnhöfen. Nach einem Dia-Vortrag ging es hinab in Münchens Untergrund...

Beim sculpture network Dialogue am vergangenen Donnerstag in München entführte Lothar Schiffler die Anwesenden in die Welt der Kunst im Untergrund. In seiner Präsentation nahm er uns mit auf eine Reise zu U-Bahnhöfen in Europa und darüber hinaus. Von Lissabon über Paris und Rom bis nach Wien und Moskau – von Skulpturen zwischen den Gleisen, über kunstvoll gestaltete Fliesen und überlebensgroße Comics bis hin zu verspäteten Hasen und archäologischen Funden. Keinem der Anwesenden war wohl vor diesem Abend bewusst, wie vielfältig die Kunst in den U-Bahnhöfen der Welt ist.

Inspiriert von diesen Bildern ging es dann hinab ins Münchner U-Bahn System. Der Leiter des Münchner Baureferats Ralf Wulf und der Architekt Manfred Rossiwal-Jespersen berichteten von den Schwierigkeiten beim Auswahlverfahren für die künstlerische Gestaltung und den Herausforderungen beim Bau der Stationen (die nicht-Architekten unter uns hörten wohl zum ersten Mal von der Schlitzwand-Deckel-Bauweise).

Obwohl wir alle fast täglich mit der U-Bahn fahren erlebten wir an diesem Abend die Bahnhöfe ganz neu und waren fasziniert von den komplexen Werken an Wänden und Decken.

Deshalb laden wir euch ein: teilt die Kunst im Untergrund eurer Stadt mit uns! Folgt uns auf Instagram um zu sehen, was wir in München gefunden haben und finden werden. Zeigt uns die #artinunderground eurer Städte!



 

Pages

Menu
...loading...
...upload...
Bitte Pflichtfelder ausfüllen