Stephan Balkenhol - Ein wahrer Publikumsmagnet

Vom 27. Oktober 2018 bis zum 13. Januar 2019 findet erstmals eine öffentliche Überblicksausstellung in Belgien zu Stephan Balkenhol im Cultuurcentrum Scharpoord in Knokke statt. Dies nahmen die Deweer Gallery und die MDZ Art Gallery zum Anlass, parallel dazu vom 26. Oktober 2018 bis zum 3. Dezember 2018 eine Verkaufsausstellung zu dem international renommierten Künstler zu organisieren, der als wegweisend für die zeitgenössisch-figurative Skulptur gilt.

Civis, Parlamentum (2017)

Stephan Balkenhol, Civis, Parlamentum (2017), Obeche, Pappel,
178×113 cm, Relief 157×157 cm © DEWEER GALLERY

Es ist ein Spiel zwischen angenehm Vertrautem und bedrohlich Unbekanntem. Die Skulpturen wirken distanziert, anonym, rätselhaft. Sie zeigen keinerlei Emotionen, starren scheinbar ins Leere. Mit der Darstellung alltäglicher, emotionsloser Stereotypen, besonders gern in monumentaler Größe, macht Stephan Balkenhol auf den Mittelpunkt seiner Arbeiten aufmerksam – den Menschen. Und das auf eine ganz besondere Art und Weise. Seine bemalten Holzskulpturen, denen weder ein Alter, noch eine gesellschaftliche Position ablesbar ist, dienen dabei nicht etwa dem bloßen Abbilden, sondern sind bewusst emotionslos gehalten, um dem Betrachtenden jedwede Interpretationsmöglichkeit offen zu halten. Sie dienen gar als ein Spiegel der Gefühle, Wünsche und Hoffnungen, die die BetrachterIn in sich trägt. Damit setzt er der Tradition des Monuments eine klare Antithese entgegen. Statt historische Persönlichkeiten, Helden oder große Denker abzubilden, setzt er auf das Durchschnittliche, Banale, Normale und Anonyme und platziert seine Werke zudem gern an äußerst ungewöhnlichen Orten im öffentlichen Raum, wie es etwa in Berlin, Chicago, Johannesburg, Kortrijk, London, Paris und Salzburg zu sehen ist. Als einer der international renommiertesten Künstler gilt er damit als wegweisend für die zeitgenössisch-figurative Skulptur. 

Landschaft mit hohen Himmel (2018)
Stephan Balkenhol, Landschaft mit hohen Himmel (2018), Wawaholz,
200×200×2 cm © DEWEER GALLERY

Im Jahr 1957 geboren, wuchs Stephan Balkenhol als jüngster von vier Söhnen in Fritzlar (Hessen), Luxemburg und Kassel auf. Während seines Studiums von 1976 bis 1982 an der Hochschule für Bildende Künste Hamburg wurde er unter anderem von Ulrich Rückriem und Sigmar Polke geprägt. Nach seinem Abschluss ebnet ihm das Karl Schmidt-Rottluff Stipendium den Weg zu einer erfolgreichen Karriere als Bildhauer. Bereits im Jahr 1987 erhielt er erstmals internationale Anerkennung.  Darüber hinaus lehrt er seit 1992 als Professor an der Akademie für Bildende Künste in Karlsruhe. Heute lebt und arbeitet er in Karlsruhe, Meisenthal (Frankreich) und Kassel. Neben seinen Holzkulpturen und Bronze-Editionen fertigt Stephan Balkenhol auch Reliefs, Zeichnungen, Lithografien, Holzschnitte und Siebdrucke, die er auch surreal miteinander kombiniert. Die grob aus einem Stück gehauenen,  farbig bemalten Holzskulpturen, die sowohl Menschen, als auch Tiere und Architekturen zeigen, gelten allerdings als sein Markenzeichen. Er schafft Grundtypen, die er anschließend vielfältig variiert. Sein wohl bekanntester Figurentypus ist der „Mann mit schwarzer Hose und weißem Hemd“. Als eine Weiterentwicklung der Konzeptionellen Kunst und Minimal Art liegt die historische Bedeutung Balkenhols schon heute in der Vereinbarung der minimalistischen Sprache mit figurativer Skulptur aus Holz. Damit distanziert er sich völlig von den, seit den letzten drei Jahrzehnten bestehenden, Vorurteilen hinsichtlich der traditionellen europäischen Holzschnitzerei und ihrer angeblichen Unvereinbarkeit mit moderner, zeitgenössischer Kunst. Er schuf ein völlig neues, originelles und unnachahmliches Oeuvre.

Unter dem Titel Stephan Balkenhol - Holzskulpturen aus Privatsammlungen findet vom 
27. Oktober 2018 bis zum 13. Januar 2019 erstmals in Belgien eine öffentliche Überblicksausstellung im Cultuurcentrum Scharpoord in Knokke statt. Neben Leihgaben wird im CC Scharpoord auch eine Reihe von verkäuflichen Werken präsentiert. Dies nahmen die Deweer Gallery (Otegem, Belgien), die die Werke Stephan Balkenhols bereits seit 1987 in Belgien vertritt, und die MDZ Art Gallery (Knokke-Heist, Belgien) zum Anlass, parallel dazu eine Verkaufsausstellung zu organisieren. Vom 26. Oktober 2018 bis zum 3. Dezember 2018 findet diese unter dem Titel STEPHAN BALKENHOL in den Räumlichkeiten der MDZ Art Gallery statt. Speziell dafür stellte Balkenhol unter anderem eine neue Skulptur aus Bronze "Mann mit Weißem Hemd und schwarzer Hose" als Edition zur Verfügung. Diese Bronze eines klassisch gekleideten Mannes ist ein repräsentatives Symbol, eine ikonische Darstellung seiner Arbeit.


Stephan Balkenhol - Holzskulpturen aus Privatsammlungen

Cultuurcentrum Scharpoord
Meerlaan 32
8300 Knokke

27.10.2018 – 13.01.2019
www.cultuur.knokke-heist.be 


STEPHAN BALKENHOL

MDZ Art Gallery
Kustlaan 149
Knokke-Heist
Belgium

26.10.2018 – 03.12.2018 
www.deweergallery.be 
 

Autorin: Claudia Thiel

Claudia Thiel ist Kunsthistorikerin und stellt ihre Fragen an das Fachgebiet gerne im journalistischen Stil.



 
 
Menu
...loading...
...upload...
Bitte Pflichtfelder ausfüllen