Milano Scultura - eine italienische Skulpturenmesse

Milano Scultura ist eine der wenigen Kunstmessen in Europa, die sich mit Skulptur und Installation beschäftigt; die erste und einzige in Italien.

Die Messe findet in Mailand in der Fabbrica del Vapore statt und wird von Ilaria Centola geleitet und von Valerio Dehò kuratiert. Das Format ähnelt eher einer Biennale als einer traditionellen marktorientierten Messe. Es handelt sich um eine starke Ausrichtung auf die Öffentlichkeit und die Werke des Kurators Valerio Dehò. Sein Ziel ist es, den letzten Stand der Technik der Skulptur zu überprüfen und eine Debatte über ihre Definition anzuregen.

Die Messen finden vom Freitag, den 25. bis Sonntag, den 28. Oktober statt. Wir werden sie besuchen und können es kaum erwarten, Ihnen einen Einblick zu geben, die Organisatoren zu interviewen und über die Highlights dieser Ausstellung zu berichten. Wir laden alle Kunstliebhaber aus unserem Netzwerk ein, sich uns anzuschließen. Übrigens, der Eintritt ist frei!

23 Galerien werden Skulpturen an den Veranstaltungsort bringen, die meisten davon sind langjährige Liebhaber von Milano Scultura wie Casagallery aus Bologna oder Made4art aus Mailand.  

Sabina Feroci
Sabina Feroci, All'Attacco, Papier- und Holzmasse mit Eisenkern, geschliffen, entkoppelt und gewachst, 2017, 100cm, Varese.

Eine Innovation dieser Ausgabe ist ein Raum für ein großes Land Art Projekt, ein Bereich für die unabhängige Künstlerin Alessandra Aita aus Udine und ein weiterer für die pop-like, sarkastischen Werke von Marco Bertìn von der Artantide.com Gallery (Verona) wie unter anderem das Stück "Im Kriegsfall - Budda II". Es wird auch Platz für figurative Arbeiten geben, die das aktuelle gemeinsame Interesse am menschlichen Körper unterstreichen: dies ist das Thema von Sabina Feroci in ihrer Arbeit "All'attacco". Sie ist Teil von Spazio Lavit - einer Kunstgalerie in Varese.

Marco Bertìn
Marco Bertìn, In Case of War - Buddha II°,
Harzmodell des Buddha und Acrylmalerei auf Holzbasis, 2018, 56,5x48,5x30cm, Verona.
Alessandra Aita Udine
Allessandra Aita, Connessioni Perdute, Montage von Recyclingholz, Plexiglas, 2018, 100x180cm, Udine.


Wir erwarten einige innovative Formate, wie die Rubrik "Limited" für Großskulpturen, und sind auch sehr gespannt auf "Progetti speciali". Ein spezieller Abschnitt ist den Künstlern der lokalen Kunstakademie gewidmet: eine großzügige Gelegenheit für diese jungen Künstler, die sich mit reiferen Kollegen auseinandersetzen. 
Mehr darüber berichten wir Ihnen nach der Messe in einem Abschlussbericht.

Autor: Nicola Valentini

Nicola
 

Der italienische Kunsthistoriker, der sich auf zeitgenössische Bildhauerei und neue Technologien spezialisiert hat, ist Autor bei sculpture network.



 
 
Menu
...loading...
...upload...
Bitte Pflichtfelder ausfüllen