Magazin

Macht mit beim sculpture network Adventskalender: Perpective Matters

Perspective matters! Nach 15 Jahren sculpture network haben wir eines gelernt: was unser Netzwerk so vielf├Ąltig macht, ist die Diversit├Ąt der Perspektiven unserer Mitglieder.

Mit der Apostroph Kampagne f├╝r unser internationales Fest der zeitgen├Âssischen Skulptur startÔÇÖ19 gab es unglaublich viele Interpretationen, wie man ein kleines Zeichen wie den Apostroph auf unterschiedlichster Weise darstellen und in neuen Kontexten verarbeiten kann. Der gr├Â├čte Unterschied: der individuelle Standpunkt.

Auch bei dem Sculpture Network Lab steht die Haltung im Vordergrund: die Perspektiven zu den unterschiedlichsten Themen interdisziplin├Ąr diskutiert ist das Konzept der Veranstaltungsreihe, die sich am 13. November in Z├╝rich fortsetzt.

Wie offenbart sich die Perspektive eine*r K├╝nstler*in im Kunstwerk? Wir schauen genau hin und pr├Ąsentieren jede Woche die spannendsten Werke unserer Mitglieder auf social media. Ob Kommentar von zeitaktuellen Gesellschaftsthemen oder das Spiel mit der Form, jeder der K├╝nster*innen macht den eigenen Standpunkt greifbar. Das ist ein Grund, warum wir dreidimensionale Kunst in den sozialen Medien mehr vertreten sehen wollen: wenn Statements heute durch 280 Zeichen beschr├Ąnkt sind- dann sagt ein Kunstwerk doch meist mehr als 1000 Worte.

Nun neigt sich das Jahr dem Ende zu und wir w├╝rden gerne mehr ├╝ber Eure Perspektive erfahren: Auf das Jahr, den Advent, das Leben und vor allem nat├╝rlich die Skulptur. Deswegen schickt uns Euer liebstes Foto, Euren eigenen Blickwinkel, Eure lustigste Geschichte, Euer denkw├╝rdigstes Erlebnis, Eure sch├Ânste Erfahrung rund um die Skulptur bis zum 17.11. 2019 an adventskalender@sculpture-network.org. 24 Einsendungen werden von unserer Jury ausgew├Ąhlt und im Dezember auf unserer Webseite und den sculpture network social media-Kan├Ąlen pr├Ąsentiert.┬á

 

Galerie

Herbert Hundrich, iLegal Housing 16. 2018, Kunststoff, Polyester, Glasfaser und Pigmente, 64 x 36 x 33 cm
Herbert Hundrich, iLegal Housing 16. 2018, Kunststoff, Polyester, Glasfaser und Pigmente, 64 x 36 x 33 cm
Andr├ęs Montesanto, Emigrante, August 2018, 1,95 x 1,75 x 0,25 m
Andr├ęs Montesanto, Emigrante, August 2018, 1,95 x 1,75 x 0,25 m
Anton Kerscher, Apostroph ÔÇťohne TitelÔÇŁ, Edelstahl, Baustahl, Folie, 600 x 250 x 80 mm
Anton Kerscher, Apostroph ÔÇťohne TitelÔÇŁ, Edelstahl, Baustahl, Folie, 600 x 250 x 80 mm
Markus Brinker, AposTropfen, Kirschholz ge├Âlt, 32 x 15 x 12 cm
Markus Brinker, AposTropfen, Kirschholz ge├Âlt, 32 x 15 x 12 cm
Fieke de Roij, Spin around, 2018, Irish blue limestone, 35 x 30 x 10 cm
Fieke de Roij, Spin around, 2018, Irish blue limestone, 35 x 30 x 10 cm
Mari├źl Bisschops, Apostrophe, ceramics, 18 x 14 x 19 cm
Mari├źl Bisschops, Apostrophe, ceramics, 18 x 14 x 19 cm
Artem Haag, APOSTROPH, selbstlos, 2018, Robinie gebeizt, 40 x 23 x 10 cm
Artem Haag, APOSTROPH, selbstlos, 2018, Robinie gebeizt, 40 x 23 x 10 cm
Bernhard Keller, Apostroph mal zwei, 180 Grad gedreht ÔÇÖÔÇó2,180┬░    , 2018, Fichtenholz massiv, 200 x 150 x 21 cm, Foto: Bettina Wettstein, Buchs SG
Bernhard Keller, Apostroph mal zwei, 180 Grad gedreht ÔÇÖÔÇó2,180┬░ , 2018, Fichtenholz massiv, 200 x 150 x 21 cm, Foto: Bettina Wettstein, Buchs SG
Bernhard Wieser, Apostroph (urspr├╝nglich Coreten-tie 1998), Corten Stahl, 67 x 19 x 26 cm [Fotos von K├╝nstler]
Bernhard Wieser, Apostroph (urspr├╝nglich Coreten-tie 1998), Corten Stahl, 67 x 19 x 26 cm [Fotos von K├╝nstler]
Petra Herrmann speaking with Holger Felten
Petra Herrmann speaking with Holger Felten
Angelika Hein speaking with Martin Gessmann
Angelika Hein speaking with Martin Gessmann
Holger Felten with Petra Herrmann and Moritz Ostruschnjak
Holger Felten with Petra Herrmann and Moritz Ostruschnjak
Moritz Ostruschnjak, Martin Gessmann and Alexis Zurfl├╝h discussing
Moritz Ostruschnjak, Martin Gessmann and Alexis Zurfl├╝h discussing
Judith Mann
Judith Mann
Holger Felten
Holger Felten
Martin Gessmann
Martin Gessmann
Moritz Ostruschnjak
Moritz Ostruschnjak
Judith Mann and J├╝rgen Enninger
Judith Mann and J├╝rgen Enninger
Moritz Ostruschnjak, Martin Gessmann, Alexis Zurfl├╝h and Petra Herrmann
Moritz Ostruschnjak, Martin Gessmann, Alexis Zurfl├╝h and Petra Herrmann
Martin Gessmann, Alexis Zurfl├╝h, Petra Herrmann, Holger Felten and Judith Mann
Martin Gessmann, Alexis Zurfl├╝h, Petra Herrmann, Holger Felten and Judith Mann
Sophie Marsham, Radiator Sheep, 2003, Mixed Media, Metall, Stahl, 90 x 40 x 100 cm, photographed in the Highlands of Scotland
Sophie Marsham, Radiator Sheep, 2003, Mixed Media, Metall, Stahl, 90 x 40 x 100 cm, photographed in the Highlands of Scotland
Alexandra Gries, swarm, 2015, Holz, Metall, Kunststoff, Mixed Media, Installation 210 x 140 x 310 cm
Alexandra Gries, swarm, 2015, Holz, Metall, Kunststoff, Mixed Media, Installation 210 x 140 x 310 cm
Nordiek Buntrock , Frank Wolfgang, Eisschollen, 2013, Eis, Installation, 180 x 1500 x 100 cm
Nordiek Buntrock , Frank Wolfgang, Eisschollen, 2013, Eis, Installation, 180 x 1500 x 100 cm
Miroslav Truba─Ź, Judas, 2017, coloured epoxide, wood, branch, artificial tree, rope, metal, 105 x 140 x 45 cm
Miroslav Truba─Ź, Judas, 2017, coloured epoxide, wood, branch, artificial tree, rope, metal, 105 x 140 x 45 cm
Land Art Flevoland, Antony Gormley, Exposure, 2010, galvanized steel, concrete, 26 m, photo: Jordi Huisman
Land Art Flevoland, Antony Gormley, Exposure, 2010, galvanized steel, concrete, 26 m, photo: Jordi Huisman
J├╝rgen Batscheider, Sonnenkugel, 2016& 2017, Aluminium, Goldleaf, Steel, Wood, 500 x 500 x 500 cm
J├╝rgen Batscheider, Sonnenkugel, 2016& 2017, Aluminium, Goldleaf, Steel, Wood, 500 x 500 x 500 cm
Ankon Mitra, The Sights and Sound of the Cosmos, 2018, paper, polypropylene
Ankon Mitra, The Sights and Sound of the Cosmos, 2018, paper, polypropylene
Zum Anfang der Seite scrollen