Faxe Müller

Faxe Müller beschäftigt sich bei seiner skulpturalen Arbeit wiederkehrend und intensiv mit der Keilform. Dabei schafft er es mit kantigen und gebogenen Geometrien und einer kreativen Beziehung zwischen Formgebung und Fläche, Spannung und Dynamik eindrucksvoll miteinander zu verbinden. In seiner variantenreichen Formensprache versteht er die Wirkung von Licht und Schatten Teil seiner Arbeiten werden zu lassen.
Die aktuellen abstrakt-geometrischen Skulpturen in Stahl, Corten-Stahl, oxidiert oder beschichtet, in Bronze oder aus Holz atmen anschaulich und eindringlich das gesamte Vokabular seiner Formensprache.
Faxe Müller ist Autodidakt und schafft seit den frühen Achtzigern Skulpturen für den Innen- und Außenbereich. Seine vielfältigen Arbeiten befinden sich in privaten sowie öffentlichen Sammlungen, im öffentlichen Raum sowie als Kunst am Bau.
Fügen Sie hier Ihre Beschreibung hinzu

abstrakte kunst, contemporary abstract art,
moderene Kunst, modern art,
skulptur, sculpture
3-d kunst, 3d art
skulpturen aus holz, wood art,
skulpturen garten, garden art,
stahl kunst, steel art
plastik,
stahlkunst,
Bronze, bronze
land art,
land art künstler,
öffentlicher Raum

>
Vita
2019 Publikumspreis - Ausstellung
„KunstSpieleKunst“ Kunststation Kleinsassen
(Wettbewerb)
2019 Publikumspreis - Ausstellung „22.
Skulpturenpark“, Mörfelden-Walldorf
(Wettbewerb)
2018 Kunstpreis des Darmstädter Baltenhaus
(Wettbewerb)
2015 Paul Hindemith-Denkmal Stadt Hanau
(Wettbewerb)
2014 (ab) WALDKUNSTPROJEKTE
2000 (ab) Klangskulptur und
Landschaftsinstallationen
1998 Kulturpreis des Main – Kinzig – Kreises
1997 Errichtung eines Ateliers in Jossgrund
1993 (ab) Stahl Skulpturen
1992 (ab) vom Wind bewegte Skulpturen
1989 Entwicklung einer reduzierten
Formensprache „Keilkörper“
1988 (ab) Kettensägearbeiten
1984 (ab) Bildhauer, Autodidakt, figurative
Skulpturen in Holz, Stein, Metall und
Gußtechniken
Berufsausbildung zum Mechaniker
1963 in Jossgrund Burgjoß / Spessart geboren
>
Exhibitions
2021 Kunsthalle Messmer, 6. Internationaler André Evard-Preis
2021 "Arte Wiesbaden"
und "HAL ART"
2019 "KunstSpieleKunst“ Kunststation
Kleinsassen, Rhön
2019 22. Skulpturenpark, Mörfelden-Walldorf
2018 „Kunst in der Natur“ - Hutten-Heiligenborn
2018 Baltenhaus Darmstadt – Darmstadt
2017 Main-Kinzig–Forum, Gelnhausen
2017 Werkforum Kurpark, Bad Salzhausen
2016 Museum Modern Art, Hünfeld
(Wettbewerbsausstellung)
- - - - Kindererziehungszeit
2007 Spessart-Museum, Lohr am Main
2006 "Kunstwerk - Werkkunst", Hamburg-
Reinbek
2005 „RhönSalon2005“ Kunststation Kleinsassen
co. Hünfeld, Tann, Meinigen,
Klangskulptur / Großheubach a. Main
2004 Chatillon sur Charlaronne, Frankreich
2003 Klangskulptur, Kunststation Kleinsassen,
Rhön co. Aschaffenburg
2002 Tastobjekt mit Passstücken, MKK- Hanau
2001 KUNST- RASEN, Aschaffenburg
2001 Skulpturengarten Meinigen, Meinigen in
Thüringen
2001 „Götterlärm“, Gersfeld in der Rhön
2000 Brüder Grimm – Haus, Steinau a. d. Strasse
2000 KUNST- RASEN, Rohrbrunn im Spessart ,co.
Kurpark, Bad Orb
2000 Hanauer Kunst 2000, Museum Hanau
1999 Schlossanlage, Langenselbold
1998 Historisches Rathaus, Marköbel
1998 Museum Heppenheim an der Bergstraße
1997 Bouxwiller - Frankreich
1997 BBK - Galerie Feldkirchen, Neuwied
1997 Hessentag – Gelnhausen
1997 Kunststation Kleinsassen in der Rhön
1996 Kunststation Kleinsassen in der Rhön
1995 Spessartkongress, Bad Orb
1995 Klinik am Rennsteig, Tabarz - Thüringen
1994 Hessiale - Landeskunstausstellung,
Wiesbaden
1993 Galerie CasArte, Aschaffenburg
1993 Kunststation Kleinsassen / Rhön
1992 Galerie Tulagasse, Breisach bei Freiburg
1992 „Intern. Kunstmesse“ Gent, Belgien
1992 „Art Hamburg“, Hamburg
1991 Konzerthalle, Bad Orb
1991 Pleiades Gallery, New York
1990 Galerie am Schlosspark, Amorbach
1990 Galerie Ambiente, Gelnhausen
1990 „Art Stuttgart“, Messe Sindelfingen
1989 „off“ Galerie, Würzburg
1988 Historisches Rathaus, Hanau
1987 Skulpturen-Projekt im öffentlichem Raum,
Gelnhausen
1987 Ehemalige Synagoge, Gelnhausen
>
Publications
>
ARTe Kunstmesse, Wiesbaden
10. – 12. September 2021
Stand E7

Zeitgenössische Kunst im Erlebnisformat: Drei Tage lang vom 10. bis 12. September 2021 lädt die spritzige Kunstmesse ARTe im neu erbauten RheinMain CongressCenter im Herzen von Wiesbaden zum Flanieren durch ihr reiches Angebot an Gegenwartskunst ein. Skulpturen, Gemälde, Zeichnungen, Fotografien, Collagen und Objekte …
>
+++ NOMINIERT +++ 6. Internationaler André Evard-Preis
Meine eingereichte Arbeit, (Keilkörper "1480 Grad") wurde aus über 500 Bewerbern aus 47 Ländern für den 6. Internationaler André Evard-Preis für konkret-konstruktive Kunst nominiert.

Die Preisvergabe ist verbunden mit einer Ausstellung in der Kunsthalle Messmer vom 04.12.2021 bis 27.02.2022. In der Ausstellung werden 103 nominierte Arbeiten auf internationalem Niveau präsentiert. Zur Ausstellung wird ein Katalog erscheinen.
Keilkörper "1480 Grad"
+++ NOMINIERT +++ zum 6. Internationaler André Evard-Preis Meine eingereichte Arbeit, (Keilkörper "1480 Grad") wurde aus über 500 Bewerbern aus 47 Ländern für den 6. Internationaler André Evard-Preis für konkret-konstruktive Kunst nominiert. Die Preisvergabe ist verbunden mit einer Ausstellung in der Kunsthalle Messmer vom 04.12.2021 bis 27.02.2022. In der Ausstellung werden 103 nominierte Arbeiten auf internationalem Niveau präsentiert. Zur Ausstellung wird ein Katalog erscheinen. Skulptur (Indoor) Material: Stahl, verschweißt und verschliffen. Oberfläche: Weiß pulverbeschichtet Auflage: 1 von 10 Expl.
Faxe Müller, Metall, Stahl
"Keilkörper_2020"
Skulptur Material: Corten-Stahl, verschweißt und verschliffen. Oberfläche: oxidiert
Faxe Müller, Metall, Stahl
"Keilkörper 1740 Grad"
Werkreihe: Keilkörper / Schleifen Indoor-Skulptur Material: Bronze, geschliffen und patiniert. Auflagefläche variabel Auflage: 1 von 10 Expl.Entstehungsjahr 2021
Faxe Müller, Bronze, Metall
"KK_twin"
Werkreihe: Keilkörper Indoor- Skulptur (Indoor) Material: Birkenholz, verschliffen auf Stahlscheibe Oberfläche: gewachst
Faxe Müller, Holz, Stahl
Keilkörper "1620_Grad"
Material: COR-TEN-Stahl, Hohlkörper verschweißt und verschliffen. Oberfläche: Oxidiert Auflage: 1 von 5 Exemplaren. Größe variabel. Beschichtet oder auch als Bronzeguss ausführbar.
Faxe Müller, Metall, Stahl
Keilkörper "1440 Grad"
Material: CORTEN-Stahl, Hohlkörper verschweißt und verschliffen. Maße: H-B-T ca. 125 x 95 x 85 cm
Faxe Müller, Stahl, Metall
Klangskulptur
Auf einem Stahlblechwürfel mit einem nach oben gerichteten Schallloch sind jeweils ca. 4 Eichenholzstäbe als Klangstab montiert. Der als Basis wirkende Kubus tritt in seiner Erscheinung zurück, wirkt aber als Resonanzkörper, der auch anschlagen werden kann. Die darauf montierten, mit der Kettensäge vierkantig geschnittenen und strukturierten Klangstäbe zeihen durch ihre geschwungenen Formen die visuelle Aufmerksamkeit auf sich.
Faxe Müller, Holz, Holz
"WALDverWORTUNG"
Waldkunstprojekt am Spessartbogen "WALDverWORTUNG" Standort: Zwischen Bad Orb und Biebergemünd Kassel am Spessartbogen Google Maps: 50°11'58.8"N 9°19'51.2"E Temporäre Baumbemalung mit Kalkfarbe Ausdehnung in Meter ca. L.100 x B.30 x H. 9m
Faxe Müller, Holz, Mixed Media
"Keilkörper Schädel III."
Stahl, geschweißt und geschliffen
Faxe Müller, Metall, Stahl
Keilkörper "1100 Grad"
Skulptur Material: Corten-Stahl, verschweißt und verschliffen. Oberfläche: oxidiert Maße: H-B-T ca. 250 x 87 x 78 cm Auflagenobjekt. Entstehungsjahr 2021
Faxe Müller, Metall, Stahl
Keilkörper "460_Grad im Doppel"
Die keilförmigen, zu beiden Enden sich vergrößernden Querschnitte der ineinander verschlungenen Skulptur treten durch ihre Formgebung in einen Dialog. Als sockellose Skulptur ergeben sich vielfältigen Liege- oder Hängepositionen. Sehr edel wirkt die oxidierte Oberfläche der im Innen- als auch im Außenbereich positionierbaren Skulptur.
Faxe Müller, Metall, Stahl


Wollen Sie den Eintrag wirklich löschen ?

Wollen Sie Ihr Werk wirklich löschen ?

Menu
...loading...
...upload...
Bitte Pflichtfelder ausfüllen