Walter Dorsch

ART@WORK
Kunst spricht
Kunst wirkt
Kunst belehrt nicht
Kunst öffnet die Augen
>
Vita
Viele Künstler waren Ärzte, viele Ärzte wurden Künstler. Es scheint, als hätte die intensive Beschäftigung mit dem Mitmenschen den Blick geschärft. Dabei war mir als Kinderarzt (Univ.- Professor für Kinderheilkunde und Jugendmedizin) die nonverbale Kommunikation immer wichtig, also das, was Kinder und Erwachsene mitteilen, wenn sie nicht sprechen können oder wollen. So kam ich zur Kunst. Kunst verstehe ich als Dialog: Mit meinen Arbeiten lade ich den Betrachter zum Gespräche ein, zur aktiven Mitgestaltung, zur Diskussion über Kunst, Philosophie, Politik, Geschichte, Psychologie.

Als Medien benutze ich anthropomorphe Figuren aus Alabaster, Bronze, Holz, Eisen, mechanische Konstruktionen, digital transformierte Photographien als Gemälde, Installationen, Bücher und mit Musik unterlegte Kurzfilme.

Den Beginn meiner künstlerischen Laufbahn datiere ich auf das Jahr 2001 mit der Antwort auf eine akademische Frage der Jungen Akademie an der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften und der Deutschen Akademie der Naturforscher Leopoldina (Abb. Nr. 3 in der Galerie).
>
Exhibitions


2004  "Feuer",  Art & Design München (Bilder) 

2006  50. Jahrestag des Ungarnaufstandes 1956 Gedächtnisveranstaltung mit Widerstandskämpfern,  Zeitzeugenberichten, Figuren und Installationen in der Stiftung „Ex Oriente“, München

2007  "Familie im Konflikt" Interaktive Ausstellung für Scheidungskinder und deren Eltern mit Figuren und Bildern in der Kinderarztpraxis, München 

2008  Ausstellung mit Figuren, Bildern und einem Film in der Universitätskinderklinik, Krebskindern gewidmet, Mainz

2009  "Der Einzelne und die Masse", Ausstellung mit Filmen, Figuren und Photographien im Tertianum München

2010  Werkschau Kunstgießerei Niedermeier, München

2011  "Bürokratie",  Offizielle medizinische Fortbildungsveranstaltung in den Praxisräumen

2011  "Bürokratie: Weshalb es so ist, wie es ist" Kulturtage Giesing - Kunst und Kabarett

2012  "Fallende Mauern Cafe Freiraum (Bilder, Photographien, Filme, Bücher, Figuren), München

2014  "Revolution im Spiegel der Kunst", Freiraum München
>
Publications
aktuelle Kommentare:

UKRAINE / KANN KUNST ETWAS BEWIRKEN? VERÖFFENTLICHT 10. JULI 2022 (https://www.designers-digest.de/ukraine-kann-kunst-etwas-bewirken/):

UKRAINE / KANN KUNST ETWAS BEWIRKEN?
VERÖFFENTLICHT 10. JULI 2022
Sie erinnern sich an die Berichte über Herrn Professor Dr. Walter Dorsch und sein entschiedenes Eintreten für die Menschen in der Ukraine? Mit seiner Kunst und der Musik, die der ukrainische Pianist Kyrill Korsunenko vortrug, zeichneten sie den Weg des skrupellosen Agressors aus Moskau auf und baten bei ihren Benefiz-Veranstaltungen um Spenden für die Ukraine. Empfänger der Spenden sind Save the Children eV und VOCAT e.V. / VOCAT unterstützt medizinische Dienste mit Medikamenten und medizinischen Hilfsmitteln. Nutzen Sie bitte diesen Link, um Einblick in das Wirken von Professor Dr. Walter Dorsch und Kyrill Korsunenko zu nehmen.

Es ist ganz sicher nicht falsch, nein, es hat Bedeutung, die Nachricht von Ukraine’s Präsident Wolodymyr Selenskyj weiterzugeben. Er besuchte verwundete ukrainische Soldaten in einem Krankenhaus in Dnipro. VOCAT hatte die Klinik vor zwei Wochen mit Medikamenten beliefert, die unter anderem von VOCAT bezahlt wurden. Darüber wurde Herr Selenskyi von der Klinik-Leitung informiert. Der Präsident dankt allen Helfenden und lässt seine Grüße übermitteln. VOCAT hofft, so schnell wie möglich das nächste Ziel zu erreichen.


Salvatore Russo in "The best modernand contemporaray artists 2014":

 "Il segno in Walter Dorsch divienta la testimonianza piu atentica di una mente geniale. Il Maestro ci parla vivamente delle ombre che devastano la psiche dell´uomo contemporaneo. Ombre che nascono in quel labirinti in cui si anela il matero Dorsch crea dei soggetti universali. Soggetti che cambiano laloro forma fino al alienarsi dal segno."





Sandro Serradifalco in "A Portrait for great Art Masters" Certifcate of artistic merit to the Artist Walter Dorsch" Effetto Arte:

"With this artwork, part of his artistic projekt, Walter Dorsch wants to show us his own personal vision of the prophetess Kassandra.He wants to show us a new point of view to analyze and better aunderstand the subject of his artwork and in it, as in othert artworks, he wants to bring to the light the soul and the interior side of human being, involving the observer in which is his aim: to represent reality in his deepest meanings, abondaning the idea to represent the superficial side of things."





 Salvatore Russo: "25 Stars of Effetto Arte" All´Artista Walter Dorsch:

"Ferro et legno sono due elementi molto diversi tra di loro. Due elementi di difficile lavorazione. Walter Dorsch è uno dei pochi artisti al mondo in grado di lavorarli entrambi con grande maestria. Il Maestro lega la figurazione classica con una nuova interpretazione più moderna, legata alla monipolazione geniale della materia. Il resultato sono dei veri i propri capovalori visivi che seducono l´astante. In ogni rappresentazione si cela del mistero. Un mistero che affascina la psiche e seduce l´intelletto. Un mistero che Dorsch porta alla luce attraverso la sua grane cultura. Posso affirmare che Dorschè uno degli esempi più illuminant della scultura moderna contemporanea. Una scultura che a le sue basi nel passato, ma che, non si fermaal ricordo della memoria, ma rielabora il segno e ne proietta le sue rielaborazioni attraverso la lavorazione del ferro e del legno."
>
Group Exhibitions


2001  "Was ist es, was uns schmerzt", Ausstellung der Jungen Akademie an der Berlin Brandenburgischen und der Deutschen Akademie der Naturforscher Leopoldina

2005   "Der Arzt als Künstler" Galerie Kim München

2005   "Das Rad der Zeit" (zur Frage: „Wo bleibt die Zeit?“), Akademische Preisfrage der Jungen Akademie an der Berlin-Brandenburgischen und der Deutschen Akademie der Naturforscher Leopoldina 

2013   ART@Work I: "Ich und die Anderen" ART – Innsbruck 2013 (Bilder, Photographien, Filme, Bücher, Figuren, Podiumsdiskussion), Innsbruck

2014  "What´s your face today? Whats your mask today?" 1st Biennale of Creativity in Verona 

2014   "Wie sanft ist doch die Täuschung”, Gemeinschaftsausstellung der Künstler im Freiraum, München, Pestalozzistraße 

2014 ART@Work II: “Begegnungen” ART Innsbruck 2014, Holz und Bronzefiguren, Bücher Photographien, Filme

2014  "What´s your face today? Whats your mask today?" 1st Award Trinacria 2014, Tribute to Sicily, Museum of Modern and Contemporary Art in Monreale/Palermo, Sicilia

2014  "La belle et la bête" in : Leonardo meets Canova Galleria L´Agostiniana Rom, Piazza del Populo

2014  "Portraitstudien zum Thema La Belle et la Bête Casa delle Culture del Mondo, Milano

2014  "Die Schwätzerinnen, Kassandra EGOS VII Exhibition Royal Opera Arcade Gallerry London

2014  "Face and Surface", Galeria Antiono Barrotelli, Brera Viertel, Milano

2014  "Revolution im Spiegel der Kunst Ausstellung im Freiraum München

2014  "Uomo e donna – ferro e legno"; "Les Causeuses" Paris, Eiffelturm; Art Carusell du Louvre

2015 "Sysiphos threefold" Palermo, Florenz

2015 ART@WORK III: "Wer spielt hier Dame? Revolutionen", ART Innsbruck 2015, Draht- und Bronzefiguren, Bücher, Photographien, Film
"Uomo e Donna - Ferro e Legno". Gegensatzpaare. Olivenholz und Eisenskulptur
Walter Dorsch
"Die Schwätzerinnen" (Hommage a Camille Claudel: Les Causeuses): Vier Frauen unterschiedlichster Provenienz im friedlichen Gespräch
Walter Dorsch
"Rodins Denker: worüber denkt er nach?" Bronzefiguren. Antwort auf die Akademische Frage der Jungen Akademie an der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften und der Akademie der Naturforscher Leopoldina
Walter Dorsch
"People". Körper: Bronze matt; Gesichter: Bronze poliert, glatt
Walter Dorsch
Bürokraten bei der Arbeit dargestellt als "Stempelmänner". Bronzebüsten
Walter Dorsch
"Das Rad der Zeit": Die zwölf Zahnräder des Räderwerks aus Bronze und Eisen haben unterschiedliche Durchmesser, so dass die zwölf Bronzefiguren zu immer wieder neuen Positionen gedreht werden
Walter Dorsch
"Die Schöne und das Biest" Holzfiguren mit Gesichtern aus Bronze
Walter Dorsch
"Whats your mask today? Whats your face today?" Zwölf austauschbare Masken und drei Figuren (Bronze)
Walter Dorsch
Ausstellung "Revolution im Spiegel der Kunst". Detail.
Walter Dorsch
Der alte weisse Mann und der sanfte Rebell
„Der sanfte Rebell“ ist der Namensgeber des christlichen Abendlandes, dessen Ermahnungen kaum je beachtet wurden. „Der alte weiße Mann“ wird heute für alle Gräueltaten der Gegenwart und der Vergangenheit verantwortlich gemacht, seine Denkmäler werden zerstört. Zwei Portraits aus Alabaster
Walter Dorsch, Stein
Ein Brandstifter
Collage einer Bonzefigur
Walter Dorsch, Bronze


Wollen Sie den Eintrag wirklich löschen ?

Wollen Sie Ihr Werk wirklich löschen ?

Menu
...loading...
...upload...
Bitte Pflichtfelder ausfüllen