Hans Thierstein: Quatroskopie

Hans Thierstein teilt seine neu gewonnene Perspektive mit uns, die aus seiner Idee für ein Quatroskop entstanden ist. Sie wissen nicht, was das ist? Dann lesen Sie hier darüber!

Dieses Kunstwerk ist Teil unserer Kampagne „Perspective matters“. Mit Blick auf start‘19 haben wir Künstler und Künstlerinnen gefragt, was sie in dem Apostroph aus unserem Event-Logo sehen – oder ob es überhaupt ein Apostroph ist. In den Reaktionen auf diese Ausschreibung zeigte sich eine Vielzahl von Perspektiven, die wir unseren LeserInnen nicht vorenthalten wollen. Mehr Infos zur Kampagne gibt es HIER.

Hans Thiersteins Perspektive hat sich erst kürzlich verändert, nämlich bei der Konstruktion eines dreidimensionalen Apparats, den er Quatroskop nennt. 

Quatroskop
Hans Thiersteins Quatroskop

Ein Quatroskop ist ein quadratischer Tunnel aus vier länglichen Spiegeln, die an ihren Längsseiten miteinander verbunden sind. Darin sieht man ein Objekt, welches am andern Ende des Tunnels platziert ist, mehrfach in vier Richtungen gespiegelt. Besucher des Ateliers von Hans Thierstein können dies ausprobieren und den verblüffenden Effekt selbst erleben. Der Künstler hat sich jedoch inzwischen der digitalen Technologie zugewandt. Seine Quatroskopien fertigt er mittlerweile hauptsächlich am Computer an, indem er Software verwendet, um die wiederholten Reflexionen digitaler Bilder zu berechnen. So werden die zweite und dritte Dimension miteinander verflochten – ein dreidimensionales Objekt wird in ein zweidimensionales Foto verwandelt und dann in völlig neue Perspektiven umgewandelt. "Eine Quatroskopie offenbart also eine neue Eigenschaft eines zweidimensionalen Bildes", sagt Hans Thierstein über seine Idee, "neuartige und schöne Muster, die durch die wiederholte Reflexion eines einzelnen Bildes in vier Richtungen entstehen" Für sculpture networks Kampagne „Perspective matters“ schuf er eine Quatroskopie einer Feige aus seinem Garten – die, wenn man genau hinsieht, aus bestimmten Blickwinkeln einem Apostroph gleicht. In dieser Quatroskopie treffen viele Perspektiven aufeinander. Was sehen Sie darin? 

 

Quatroskopie einer Feige
Hans Thierstein, Bio’ - Quatroskopie einer Feige

 

Sind Sie inspiriert von dieser Perspektive? Dann scheuen Sie sich nicht, ihre eigene zu zeigen! Als Basis können Sie unseren Bastelbogen nutzen – HIER geht es zum Download. Im Rahmen unserer Kampagne möchten wir alle dazu auffordern, sich mit ihrer eigenen Perspektive auseinanderzusetzen. Beim Basteln so einer kleinen Skulptur hat man ja die beste Gelegenheit, beides mal zu drehen und wenden: die Papier-Skulptur und die eigene Perspektive … wir sind gespannt, was dabei herauskommt! Zeigen Sie uns Ihre Ergebnisse mit dem Hashtag #checkyourperspective

 



 
 
Menu
...loading...
...upload...
Bitte Pflichtfelder ausfüllen