Monira Al Qadiri, Spectrum 2016, Installation view, Commissioned by the Sursock Museum, Beirut, 2016, Photo: Tony Elieh, Courtesy of the artist, © Monira Al Qadiri

Kunsthaus Bregenz
6900 Bregenz
√Ėsterreich

Monira Al Qadiri

Monira Al Qadiri z√§hlt zu den wichtigsten K√ľnstler*innen der Golfregion. Sie wird im Senegal geboren, w√§chst in Kuwait auf und bricht mit nur sechzehn Jahren nach Japan auf. Der Krieg in Kuwait l√§sst sie nach Ausfl√ľchten suchen.

Bekannt wird sie mit Videos und Skulpturen, die sich mit der Petro-Kultur und der Abh√§ngigkeit des modernen Lebens von fossilen Energien auseinandersetzen. Sie pr√§sentiert Objekte, die mit Autolacken √ľberzogen sind. Sie sehen wie Schmuckst√ľcke in einer Schatzkammer aus, erinnern an phallische Raketen, futuristische Sprengs√§tze oder Science-Fiction. Sie strahlen mintgr√ľn, ultramarin oder in Messingfarben. Manche sind auf wei√üen Sockeln montiert und rotieren, andere nehmen monumentale Formate an und finden sich im √∂ffentlichen Raum. Tats√§chlich handelt es sich um Bohrk√∂pfe. Al Qadiri ver√§ndert ihre Formen nicht, gestaltet lediglich Dimension und Farbigkeit.


Mehr Infos: HIER

Galerie

Monira Al Qadiri, Spectrum 2016, Installation view, Commissioned by the Sursock Museum, Beirut, 2016, Photo: Tony Elieh, Courtesy of the artist, © Monira Al Qadiri
Monira Al Qadiri, Spectrum 2016, Installation view, Commissioned by the Sursock Museum, Beirut, 2016, Photo: Tony Elieh, Courtesy of the artist, © Monira Al Qadiri

Mehr finden

Exhibition

Eva Fàbregas, Devouring Lovers

Berlin, Deutschland

Exhibition

Riki Mijling. Auf der Suche nach dem Wesentlichen

Graz, √Ėsterreich

Exhibition

Taichung City, Taiwan

Zum Anfang der Seite scrollen