Daniel Priese

interface II

In der Reihe INTERFACE sind es Schnittstellen zu Gliedma√üen √§hnlich wie die Bruchkanten eines Torsos. Die Reihe SEGMENT weist Schnittstellen zu gleichgeordneten Gliedern auf, die das Werk als Bestandteil eines gr√∂√üeren Gef√ľges bezeichnet ‚Äď etwa in der Art eines Formsteins im gotischen Ma√üwerk.
Priese behandelt die Schnittfl√§che als Formprinzip. Er spielt mit dem Negativen, mit dem, was nicht da ist, formuliert dieses aber positiv, als M√∂glichkeit der Ankoppelung. So weist das Werk √ľber sich selbst hinaus wie ein unges√§ttigtes Molek√ľl und erzeugt damit optische Spannung. Es findet Vollst√§ndigkeit nicht in sich, sondern au√üer sich, im Blick des Betrachters.
Dr. Reimar Lacher

Datenblatt

Abmessungen
35cm, 6cm, 44cm (Höhe, Breite, Tiefe)
Gewicht
6kg
Jahr
2013
Material
Stein
Stil
Abstrakt
Thema
Körper
Alle Kunstwerke von Daniel Priese
Zum Anfang der Seite scrollen