Konrad Feichtinger

Garten Eden

Hommage an die
Wachauer Marille

Ein sinnlicher GenuĂź :

Die blühenden Marillenbäume
erfreuen das Auge im FrĂĽhjahr,

die saftige, süße Frucht betört
den Gaumen im Sommer

und der Schnaps wärmt
die Seele im Winter.

Das Adam und Eva dieser Versuchung
erlegen sind darf uns nicht wundern.

LaĂźt uns dieses
Gottesgeschenk genieĂźen !

Wand-Gestaltung
am Haus
Kirchenplatz 10
in Spitz an der Donau

Es ist höchste Zeit der “Wachauer Marille“ eine Position in der Kunst, im Öffentlichen Raum und damit dem modernen Wachaubild zu verschaffen.

Erster Stock Balkon:
Die wohl schönsten Frühlingsboten:
BlĂĽten aus Aluminium getrieben und polliert,
Ă„ste aus CrNi-Stahl,bemalt,
LED- Beleuchtung im Stempel fĂĽr die abendliche Illumination

ErdgeschoĂź:
Adam und Eva die Stammeltern der Menschheit rechts und links des Tores gemalt auf CrNi-Stahl, moderne reduzierte Figuralität,
leichte Biegungen erzeugen eine skulpturale Anmutung
tänzerische Darstellung als Ausdruck der Freude wobei Eva auf die Blüten deutet
die Handhaltung drĂĽckt die
Geste des “Gebens und Nehmens" aus
Adam strahlt Vitalität, Kraft und Freude am Leben aus



Datenblatt

Abmessungen
750cm, 800cm, 20cm (Höhe, Breite, Tiefe)
Gewicht
170kg
Jahr
2021
Material
Metall, Licht
Stil
Installation
Thema
Gesellschaft, Spiritualität, Natur, Körper
Alle Kunstwerke von Konrad Feichtinger
Zum Anfang der Seite scrollen