Manuela Clarin

Io, von Argos' hundert Augen ├╝berwacht

Eine dreiteilige Plastik mit einem Thema aus der alten griechischen Mythologie, welches auch f├╝r die heutige Zeit sehr zutreffend ist. Nachdem Io, vom ehebrechenden Zeus verf├╝hrt oder vergewaltigt wurde, verwndelt der G├Âttervater diese, aus Angs vor seiner Gemahlin,in eine Kuh. Die gekr├Ąnkte, eifers├╝chtige Ehefrau will nun jene sch├Âne, wei├če Kuh zum geschenk. Zeus erf├╝llt ihr den Wunsch, aber Hera hat nichts anderes zu tun, als sie an einen geheimen Ort zu verbannen und von ihrem hundert├Ąugigen W├Ąchter, dem Ungeheuer Argos ├╝berwachen zu lassen. Zeus bekommt ein schlechtes Gewissen und will Io helfen. Er begibt sich zum G├Âtterboten Hermes,n verzaubert sich selbst in einen Specht und wei├čt ihm den Weg zur Nymphe Io. Hermes soll auf seiner Fl├Âte spielen und zwar solange bis der gef├Ąhrliche W├Ąchter eingeschlafen ist. Im Anschlu├č soll Hermes das Ungeheuer t├Âten. Was dieser auch befolgt und erledigt.

Datenblatt

Abmessungen
250cm, 120cm, 75cm (H├Âhe, Breite, Tiefe)
Gewicht
30kg
Jahr
2018
Material
Sonstige, Papier, Gips, Mixed Media
Alle Kunstwerke von Manuela Clarin