Daniel Priese

Zwei Herren in Betrachtung des Domes

Die Skulpturengruppe "Zwei Herren in Betrachtung des Domes" (2010) spielt mit den Erwartungen des Betrachters, die durch das Konzept des Personaldenkmals gepr├Ągt sind. Erwarten w├╝rde man, in einem der Herren im Kost├╝m des 18. Jahrhunderts vor dem Gleimhaus eben den Dichter, Sammler und Freundschaftsapostel Johann Wilhelm Ludwig Gleim zu erblicken. In dem anderen k├Ânnte man irgendeinen der namhaften Literaten, Denker und sch├Ânen Geister vermuten, die Gleim in seinem so genannten "Freundschaftstempel" im Portr├Ąt versammelte. Doch Priese gibt eben kein Portr├Ąt, sondern verweigert den beiden Herren eine Identit├Ąt. Die beiden Figuren sind schlicht zwei Herren aus der Zeit des 18. Jahrhunderts, die in Betrachtung des Domes begriffen sind. So l├Âst sich die Gruppe vom herk├Âmmlichen Personaldenkmal und bildet eine inhaltliche und optische Klammer zwischen Gleimhaus und Dom, wie Gleim tats├Ąchlich ohne das Amt des Domsekret├Ąrs nicht nach Halberstadt gekommen w├Ąre. Die Gruppe wurde schnell zu einem der beliebtesten Fotomotive der Stadt und zu einer Art Wahrzeichen des geistlich-musischen Halberstadt.
Dr. Reimar Lacher

Datenblatt

Abmessungen
185cm, 80cm, 150cm (H├Âhe, Breite, Tiefe)
Jahr
2009
Material
Stein
Stil
Figurativ
Thema
Figurativ
Alle Kunstwerke von Daniel Priese