Liechtenstein

Heinz P. Nitzsche

Heinz P. Nitzsches skulpturale Arbeiten entstehen meist in Analogie zu seiner beruflichen Herkunft, der Architektur, nach dem Prinzip Skizze, Model, Ausf├╝hrung. Neben seinen Arbeiten im skulpturalen Bereich hat deshalb auch die Zeichnung und in der Folge die Malerei einen gleichberechtigten Platz eingenommen. W├Ąhrend er zeichnend und malend meist mit Graphit und Acryl arbeitet, sind seine bevorzugten Gestaltungselemente im skulpturalen Bereich Holz, Beton oder Gips. Dabei ist es f├╝r Heinz P. Nitzsche von zentraler Bedeutung, dass die Materialien aus der Region stammen und ihre Nat├╝rlichkeit bewahren. Aus ihrer inneren materiellen Beschaffenheit sch├Ąlt er seine in Skizzen und Modellen erarbeitete formale Idee.

Als Architekt hat Heinz P. Nitzsche schon immer die Beziehung zwischen Mensch und Raum fasziniert. In seinen Arbeiten besch├Ąftigt er sich mit den Dynamiken dieser Beziehung, mit dem inneren Antrieb, der Auseinandersetzung mit dem eigenen Ich ÔÇô und mit dessen Gegen├╝ber. Die figurative Darstellung von Menschen und Menschengruppen war schon fr├╝h eines seiner zentralen Motive. Nach einer Phase, in der abstrakte Formen dominierten, kehrt Heinz P. Nitzsche in j├╝ngster Zeit wieder zur├╝ck zur figurativen Darstellung von Mensch und Gruppe. Die Dynamik seiner Figuren entsteht aus ihrer Gestik und ihrer Interaktion. Ohne mimische Akzentuierung wirken sie anonymisiert und gleichsam entindividualisiert und werden erst in ihrem Zusammenwirken zum Leben erweckt.

In den Arbeiten von Heinz P. Nitzsche wird deutlich, dass sein Interesse ├╝ber rein formale Gestaltungsfragen hinausgeht. Die von ihm geschaffenen figurativen Formen sind Ausdruck einer intensiven Besch├Ąftigung mit Gruppenprozessen. In ihnen werden aktuelle gesellschaftliche Dynamiken genauso sp├╝rbar wie ganz pers├Ânliche Befindlichkeiten im Spannungsfeld zwischen Uniformit├Ąt, Gruppendruck und Individualismus. So sind seine Arbeiten immer auch starke Befunde einer Gesellschaft in der Krise und ein Appell f├╝r die Kraft der Gemeinschaft.

Heinz P. Nitzsche: ┬źEs ist mir wichtig mit meinem Schaffen eine kritische Auseinandersetzung mit aktuellen gesellschaftlichen Prozessen anzuregen, die aber schlussendlich in einem positiven Impuls m├╝ndet. Ich bin zutiefst der ├ťberzeugung, dass wir als Menschen die Herausforderungen der heutigen Zeit nur gemeinsam meistern k├Ânnen und nicht in der egoistischen Vereinzelung. Nichtsdestotrotz spielt jedes Individuum f├╝r sich in der Gruppe eine fundamentale Rolle.┬╗

┬źWir Menschen bewegen uns in R├Ąumen. Der Raum bietet uns in materieller wie in immaterieller Hinsicht die M├Âglichkeit uns zu entfalten. Mir ist es dabei ein wesentliches Anliegen, mit meinen Arbeiten ein positives Raumgef├╝hl zu schaffen, eine konstruktive Beziehung zwischen Betrachter und Werk herzustellen.┬╗


Kunstwerke (10)

Heinz P. Nitzsche, 2021

Consilium

Heinz P. Nitzsche, 2020

zusammen-r├╝cken II

Heinz P. Nitzsche, 2016

Stammbaum

Heinz P. Nitzsche, 2017

Diskurs

Heinz P. Nitzsche, 2018

Familie

Heinz P. Nitzsche, 2014

Vereint

Heinz P. Nitzsche, 2014

Lebensraum

Heinz P. Nitzsche, 2016

Stadt

Heinz P. Nitzsche, 2014

Courage

Heinz P. Nitzsche, 2018

zusammen-r├╝cken I

Zum Anfang der Seite scrollen