Wolfgang Sandt

"Zur Schönheit der Welt beitragen"
Über meine Skulpturen
Ich werde immer wieder gefragt, woher ich die Anregung für meine Skulpturen empfange. Hier eine kurze Antwort:

Bei den Lichtsteinen lasse ich mich von der Natur inspirieren. Von Himmel, Wolken, Wasser, Feuer, alles Dinge, die flüchtig, wenig greifbar und zumindest bis zu einem gewissen Maße von Licht erfüllt sind.
Die Ungreifbarkeit und beständige Veränderung, welche den meisten dieser Naturerscheinungen zu eigen ist, steht in Kontrast zu unserer Wahrnehmung der Erde als etwas Festem und Unveränderlichem.

Dass diese Wahrnehmung trügerisch ist, weiß jeder, der einmal ein Erdbeben oder einen Vulkanausbruch erlebt hat oder auch nur Setzungsrisse im Verputz seines Hauses reparieren musste.

Unwillkürlich drängt sich die Frage auf, was bleibt, wenn unsere vermeintlichen Sicherheiten ins Wanken geraten. Wenn etwas, das wir unbedingt festhalten wollen, uns unweigerlich aus den Händen gleitet.
Welche Werte gelten noch, wenn sich ein hartes, scheinbar für die Ewigkeit gemachtes Material wie Stein plötzlich in Licht auflöst?

Natürlich nehme ich diese Fragestellung auch bei vielen meiner anderen Skulpturen auf, bei den fragilen Stelen beispielsweise, oder bei meinen Skulpturen von Häusern in allen erdenklichen instabilen oder höchst prekären Situationen.
Was bleibt übrig von der Vorstellung von der Sicherheit der eigenen vier Wände, „My Home is my Castle“, für die in unserem Denken das Haus steht?

Auch meine Bootsskulpturen sind natürlich von der Idee des Veränderlichen inspiriert, wenngleich das Boot, im Gegensatz zum Haus, von vornherein auch ein Symbol für Reise und damit verbundene Unsicherheiten, für Neues, für Übergänge, kurz für Veränderung ist.
Und so ist Veränderung letztlich die einzige Sicherheit, die uns zuverlässig bleibt.

>
Vita
Geboren 1960 in München

1979 - 1981 FOS Gestaltung München

1982 - 1985 Steinmetz- und Steinbildhauerlehre

1985 - 1993 Zusammenarbeit mit verschiedenen Bildhauern, vornehmlich Arbeiten im öffentlichen Raum und im sakralen Bereich


1987 2001 Erschaffung und Aufstellung des Mahnmals für das Außenlager Ottobrunn des KZ Dachau
Lesenwertes zum Mahnmal http://www.atelier-wolfgangsandt.de/mahnmal.html

1993 - 1995 Meisterschule für Steinmetzen und Steinbildhauer München

Seit 1995 Steinmetz- und Steinbildhauermeister

1998 Ankauf der Skulptur "Srebrenica" durch die Gemeinde Haar bei München

Lebt und arbeitet als freischaffender Künstler in München und Passignano sul Trasimeno (Italien)
>
Exhibitions
2020 Einzelausstellung, "Schutzraum", Künstlerstiftung Kaufbeuren

2019 Einzelausstellung, "Luce", Chiesa San Bartolomeo, Castel Rigone, Italien

2017 Einzelausstellung, "Hinter blauen Himmeln" Malura Museum, Oberdießen,

2016 Galleria Grefti, Umbertide

2015 Einzelausstellung, "La vulnerabilità dell'indistruttibile - l'opera dello scultore Wolfgang Sandt", Perugia

2015 ART Innsbruck, Österreich

2011 Einzelausstellung, “Sculture Nuove”, Villa La Rogaia, Castel Rigone, Italien

2010 Einzelausstellung, "Giardino delle Poesie", Villa Aganoor Pompilj, Monte del Lago, Italien

2010 Einzelausstellung, "Visioni" Gaia Gallery, Deruta, Italien

2007 Einzelausstellung, Italian Art Club Gallery, Cortona, Italien

2003 Einzelausstellung, Galerie des Kunstvereins Ottobrunn

2002 "Incontri", Centro Socioculturale San Francesco, Umbertide, Perugia

1997 Einzelausstellung Gemeinde Hohenbrunn




Skulpturen im öffentlichen Raum (Raum München)

Gemeinde Haar, Gronsdorfer Straße "Srebrenica"

Gemeinde Ottobrunn, Skulpturengarten am Rathaus "Fragile Stele IV"

Gemeinde Ottobrunn, Rosenheimer Landstraße Mahnmal Außenlager KZ Dachau

Gemeinde Ottobrunn, Skulpturengarten am Rathaus "Fern in mir"





Öffentliche Aufträge

Auftrag für die Gestaltung des 1. Bayerischen Janus Preises für die Staatlichen Archive Bayerns


Laufende Projekte

Erschaffung eines Skulpturenparks in Passignano sul Trasimeno, Umbrien













W
>
Publications
"Giardino delle Poesie", Katalog und Gedichtband zur Ausstellung

2021 "Schutzraum", Katalog zur Ausstellung
>
Group Exhibitions
Ausstellungen und Symposien (Auswahl):

1993 Symposium "Nantopietra", Ponte di Nanto, Italien (besondere Auszeichnung der Jury)

1993 Sculptura, Kunst im öffentlichen Raum, Kevelaer

Seit 1995 regelmäßige Teilnahme an den Ausstellungen des Kunstvereins Ottobrunn

2003 K03 im Haus der Kunst, München

2003 Einzelausstellung Galerie des Kunstvereins Ottobrunn

2004 K04 im Haus der Kunst, München

2005 K05 im Haus der Kunst, München

2005 Kunst im öffentlichen Raum "Steinzeit", Immenstadt

2005 Kunsthalle Arnstadt, Thüringen

2006 K06 im Haus der Kunst, München

2006 Ausgewählte Künstler des Kunstvereins Ottobrunn, Chateâux de Napoule, Frankreich

2007 K07 "Neuer Kunstsalon", Haus der Kunst, München

2007 FMDK (Freie Münchner und Deutsche Künstlerschaft), Kloster Benediktbeuren

2008 Landesgartenschau Neu Ulm

2009 Bildhauerymposium "Remake" , Kunstverein Ottobrunn

2010 "Skulpturen" Kunstverein Ottobrunn

2010 "Giardino delle Poesie", Villa Aganoor Pompilj, Monte del Lago, Italien

2011 "Neuer Kunstsalon", Haus der Kunst, München

2011 “Sculture Nuove”, Villa La Rogaia, Castel Rigone, Italien

2012 K012 „Neuer Kunstsalon“, FMDK, Haus der Kunst, München

2013 Museo della Pesca, San Feliciano, Italien

2014 Biennale ARTiges, Kunstverein Ottobrunn

2014 "Licht und Schatten", Museum für Ägyptische Kunst, München

2015 "Da Schaug Her!" Dreißig Jahre Literatur in Bayern und ihr künstlerisches Umfeld
Fragile Stele IV
Fragile Stele IV
Wolfgang Sandt, Granit
Himmelspalast
Quarzitskulptur (blauer Quartzit, Azul do Macaubas) auf geschnitzter Holzstele
Wolfgang Sandt, Stein, Licht
Fragile Stele VII
Fragile Stele
Wolfgang Sandt, Marmor
Hinter blauen Himmeln
Der Himmel ist blau, die Welt ist schön, alles ist in bester Ordnung. Aber was geschieht wohl alles hinter dem Blau des Himmels
Wolfgang Sandt, Marmor
Lebenslinien
Lebenslinien Stele
Wolfgang Sandt, Marmor, Stahl
Prekärer Dialog - Janus hält Zwiesprache
Prekärer Dialog - Janus hält Zwiesprache
Wolfgang Sandt, Stein
Srebrenica
Meine künstlerische Auseinandersetzung mit der Belagerung von Srebrenica, die kurz darauf in einem schrecklichen Massaker an der <<zivilbevölkerung endete
Wolfgang Sandt, Granit
KZ-Mahnmal Ottobrunn
Mahnmal für das Außenlager Ottobrunn des KZ Dachau
Wolfgang Sandt, Stein
Fern in mir
"Fern in mir", mein Beitrag zum Symposium "Remake" des Kunstvereins Ottobrunn
Wolfgang Sandt, Marmor


Wollen Sie den Eintrag wirklich löschen ?

Wollen Sie Ihr Werk wirklich löschen ?

Menu
...loading...
...upload...
Bitte Pflichtfelder ausfüllen