10
Oktober 2020
zurück zur Übersicht

vides, intervalles et jonctions

10 Oktober 2020 00:00 - 07 März 2021 00:00

Mudam Luxembourg – Musée d’Art Moderne Grand-Duc Jean freut sich, eine Ausstellung mit jüngeren Arbeiten der international bekannten Bildhauerin Leonor Antunes (*1972, Lissabon) zu zeigen. Diese Ausstellung wird im Henry J. and Erna D. Leir Pavillon des Museums gezeigt, für den die Künstlerin eigens eine neue Installation anfertigen wird, die sich auf die räumlichen Qualitäten und auf die Proportionen dieser ikonischen Architektur von Ieoh Ming Pei bezieht.

Leonor Antunes’ Skulpturen werden oft im Hinblick auf eine vorgegebene räumliche Situation entworfen, deren architektonische und historische Details ebenso berücksichtigt werden wie die sinnlichen Erfahrungen, die der Ort hervorruft. Sie basieren oft auf Nachforschungen über weniger bekannte Figuren der modernen Architektur und des modernen Designs. Antunes realisiert ihre Formen und Motive in Materialien und Texturen wie Seil, Holz, Kork, Leder und Messing und setzt diese um in einer von handgemachter und kunsthandwerklicher Qualität geprägten künstlerischen Formensprache. Leonor Antunes. vides, intervalles et jonctions ist Teil eines neuen Programms, bei dem Künstler und Künstlerinnen eingeladen sind, Arbeiten speziell für  den Henry J. and Erna D. Leir Pavillon des Mudam zu schaffen.

 

Mehr Infos unter: https://www.mudam.com/de/ausstellungen/vides-intervalles-et-jonctions

Bild: Leonor Antunes, Alterated Knot 6, 2018, © Thierry Bal. Courtesy – the artist and Marian Goodman Gallery

vides, intervalles et jonctions
Mudam, Musée d’Art Moderne Grand-Duc Jean

Luxembourg
Luxembourg

Menu
...loading...
...upload...
Bitte Pflichtfelder ausfüllen