Kunsthaus Bregenz

Karl-Tizian-Platz
6900 Bregenz
√Ėsterreich

Anne Imhof: Wish You Were Gay

Die Ausstellung, die sich √ľber alle vier KUB Stockwerke erstreckt, ist eine pers√∂nliche Bestandsaufnahme. Im Zentrum steht eine neue Werkgruppe, die zentrale Elemente von Imhofs k√ľnstlerischem Repertoire aufnimmt und weiterentwickelt.

Wish You Were Gay¬†zeigt Flachreliefs, gro√üformatige √Ėlgem√§lde und Skulpturen, aber auch B√ľhnenelemente und Industrieleuchten sowie neue Videoarbeiten. Daf√ľr griff Imhof auf Archivmaterial aus ihrer Anfangszeit als K√ľnstlerin in der subkulturellen Untergrundszene zur√ľck. Vor dem Hintergrund einer postapokalyptischen Isolation erkundet sie Vorstellungen von Endlichkeit, von Realit√§t und K√ľnstlichkeit, Zufall und Schicksal, Abwesenheit und Pr√§senz. Im Gegensatz zu anderen Pr√§sentationen der K√ľnstlerin enth√§lt¬†Wish You Were Gay¬†keine Performance. Die imagin√§re Erz√§hlung, ihre Protagonist*innen und deren Bewegung sind stattdessen Teil der Arbeiten ‚ÄĒ die Ausstellung selbst verwandelt sich in eine B√ľhne. Bewegung und Performance bilden den Kern von Anne Imhofs k√ľnstlerischem Schaffen.

Anne Imhof¬†(*1978, Gie√üen) ist eine deutsche Performance- und Medienk√ľnstlerin. 2012 beendete sie ihr Studium an der St√§delschule in Frankfurt am Main. F√ľr die 57. Biennale in Venedig gestaltete sie 2017 den Deutschen Pavillon und wurde f√ľr ihre Arbeit¬†Faust¬†mit dem Goldenen L√∂wen ausgezeichnet. Es folgten Einzelausstellungen in der Tate¬†Modern in London, 2019, im Palais de Tokyo in Paris, 2021, und 2022 mit¬†Youth¬†die erste Einzelausstellung in den Niederlanden im Stedelijk Museum in Amsterdam.

Mehr Informationen siehe hier.

Galerie

Mehr finden

Ausstellung

Obras de la Colección del Museo Guggenheim Bilbao

Bilbao, Spanien

Exhibition

Sarah Lucas. Sense of Human

Mannheim, Deutschland

Ausstellung

Mark Dion: Delirious Toys

Bonn, Deutschland

Zum Anfang der Seite scrollen