Andreas Mathes

Hug Run

Andreas Mathes m├Âchte die Betrachter mit seinen Skulpturen ber├╝hren: Sie sollen Emotionen ansprechen, deren wir uns vielleicht nicht immer bewusst sind, die uns aber alle besch├Ąftigen. Die Corona-Pandemie hat in uns allen vielf├Ąltige Gef├╝hle hervorgerufen. Andreas Mathes hat sich f├╝r den Hug Run (Hug engl. f├╝r Umarmung) vom Gef├╝hl der Sehnsucht nach Umarmung und Wiedersehensfreude inspirieren lassen. Denn sie dr├╝cken aus, wie sehr wir Menschen das Miteinander und die Gemeinschaft brauchen.

Diese beiden Gef├╝hle weckt Mathes mit einer kleinen Szene buchst├Ąblich zum Leben: Er kombinierte Holzreste zu zwei lebensgro├čen, lebendig wirkenden Figuren, die mit ausgestreckten Armen aufeinander zu laufen. Sofort sp├╝rt man als Betrachter die wehm├╝tige Sehnsucht und gleichzeitig dieses freudige Gef├╝hl des Wiedersehens in sich aufsteigen. Unwillk├╝rlich setzt man diese Szene innerlich fort und in unserem Kopf liegen sich die Figuren schlie├člich in den Armen.

Datenblatt

Abmessungen
180cm, 150cm, 500cm (H├Âhe, Breite, Tiefe)
Gewicht
75kg
Jahr
2020
Material
Holz
Stil
Figurativ
Thema
Natur, K├Ârper, Gesellschaft
Alle Kunstwerke von Andreas Mathes
Zum Anfang der Seite scrollen