27
Januar 2019
zur Eventübersicht

sculpture network start'19 im Lechner Museum, Ingolstadt:

27 Januar 2019

Sculpt the world with us – Sie sind herzlich eingeladen zu start'19, dem internationalen Fest für zeitgenössische Skulptur

copyright Johannes HauserStart ´19 - #perspectivematters
und Kultursonntag im Lechner Museum sowie im Skulpturenpark Obereichstätt

Die Alf Lechner Stiftung und die Stadt Ingolstadt laden gemeinsam mit sculpture network am Sonntag, 27. Januar 2019, zu einem internationalen Neujahrsempfang „Start ´19“ zuerst ins Lechner Museum und später in den Lechner Skulpturenpark ein. Das Programm gestaltet der Fotograf Johannes Hauser. Am gleichen Tag startet der Kultur-Sonntag 2019 mit Führungen an beiden Standorten. 


Start ´19 - #perspectivematters

Wer wollte schon immer wissen, was ein herausragend gutes Foto ausmacht und es am besten selber machen? Johannes Hauser, Fotograf aus Ingolstadt, zeigt Kniffe und Tricks seines Fachs für Handy und große Kamera. Herausragende Fotografie ist vor allem eine Frage der richtigen Perspektive. Auf die Suche danach dürfen sich Anfänger wie Fotofreaks unter professioneller Anleitung am Sonntag, 27.01.2019, zuerst im Lechner Museum Ingolstadt und später im Skulpturenpark Obereichstätt begeben. Die Veranstaltung findet im Rahmen des internationalen Events start´19 statt. 

Damit bekommen die Besucher die einmalige Gelegenheit, mit fachmännischer Unterstützung Skulptur im Bild zu fassen und ihre Gestalt mit einfachsten Mitteln professionell in Szene zu setzen. Die Ergebnisse werden auf Instagram live gepostet und so Teil des internationalen Events start´19 von sculpture network, einer weltweit agierenden Organisation, die sich für die Akteure der dreidimensionalen Kunst stark macht.

Um 12 Uhr, im Anschluss an einen kleinen Sektempfang, hält Johannes Hauser im Lechner Museum eine kurze Einführung zum Thema. Ziel ist es, Impulse für gelungene Fotografie zu geben und ein Bewusstsein dafür zu schaffen. Voraussetzung ist die geschärfte Wahrnehmung der Umgebung. Hauser wird wesentliche Begriffe der Fotografie erläutern und in Bezug setzen zu den Werken Lechners. Das erlernte kann gleich praktisch umgesetzt werden. Als Motiv mit unendlich vielen Perspektiven dient das Kunstwerk Labyrinth von Alf Lechners aus 101 Doppel-T-Trägern im Erdgeschoss des Museums. Dabei gehört die Fotografie moderner Skulptur zu der anspruchvollsten ihres Genres. Zusätzlich können an Modellen (BMW-Vierzylinder München sowie Labyrinth im Maßstab 1:10 und auch die der Kammerspiel-Entwürfe) verschiedene Seiten des Dreidimensionalen entdeckt und ausprobiert werden. Wer Fragen hat, darf den Fotografen selbst zu Rate ziehen oder aber ein anderes Hilfsangebot wahrnehmen: Fotokarten - mit anregenden Hinweisen und Beispielen, die Hauser für diesen Anlass erstellt hat.

Ab 14 Uhr, direkt im Anschluss an die Führung durch den Skulpturenpark in Obereichstätt, steht dieser für den zweiten Teil der Aktion offen. Hauser wird hier – nach einem wärmenden Glühpunsch im Papierhaus – dem gleichem Regelwerk folgend, die Besucher beim Fotografieren anleiten und beraten, fotografiertes analysieren und präsentieren. Eine einmalige Gelegenheit für alle Beteiligten den Skulpturenpark und seine Werke vor der Kulisse des ehemaligen Steinbruchs neu zu entdecken. 

Einen wunderbaren Rahmen für #perpectivematters bildet die Ausstellung der Architekturfotografin Sigrid Neubert „Fotografie. Architektur und Natur“ im Obergeschoss des Museums Ingolstadt sowie im Papierhaus im Skulpturenpark Obereichstätt. Beste Beispiele für herausragende Architekturfotografie können hier als Inspiration dienen. Außerdem sind die Wettbewerbsentwürfe der Kammerspiele Ingolstadt derzeit im Museum zu sehen.


Es besteht jederzeit die Möglichkeit in das laufende Programm einzusteigen.
Die Teilnahme ist kostenfrei und bedarf keiner Anmeldung. (Die Teilnahme am Programm von start´19 und der offiziellen Führung durch Museum und Skulpturenpark ist möglich, allerdings ist die Führung kostenpflichtig).


Das Programm im Überblick:

Im Lechner Museum:
11 Uhr Kultursonntag Teil 1: 
Führung durch die Sigrid Neubert Ausstellung 

12 Uhr start´19 Teil 1: 
Neujahrs-Sektempfang zu „Start’19“ und 
Einführung zu #perspectivematters mit Johannes Hauser

Im Lechner Skulpturenpark in Obereichstätt: 
13 Uhr Kultursonntag Teil 2: 
Führung 

14 Uhr start'19 Teil 2: 
Glühpunsch im Papierhaus und Foto-Workshop mit Johannes Hauser 


Hintergrundinformationen:
Zur Person: 
Johannes Hauser ist Redakteur und Fotograf des Donaukuriers und verfolgt ebenso künstlerische Projekte.

Zum Organisator: 
Claudia Borgmann organisiert im Auftrag der Alf Lechner Stiftung verschiedene kunstvermittelnde Projekte im Rahmen des begleitenden Programms. 

Sculpture Network: Offizieller Organisator von start'19 ist sculpture network, die konkrete Gestaltung des Programms obliegt allerdings den Teilnehmern, darunter Museen, Galeristen oder Sammler. Sculpture network wurde 2004 ins Leben gerufen und widmet sich den Belangen aller Akteure der dreidimensionalen Kunst. In einer kurzen Videobotschaft richtet sich der Akteur am 27.01 bei start ´19 an die 75 Teilnehmer aus 21 Ländern von den USA bis Indien. Um die Verbindung und die Zusammengehörigkeit auch zum großen und internationalen Event herzustellen, werden über eine Live-Fotowall im Museum permanent aktuelle Fotos der einzelnen Veranstaltungen gezeigt. 
 

Lechner Museum Ingolstadt
Esplanade 9
85049 Ingolstadt
Deutschland

Website
http://www.lechnermuseum.de/

Persönlich für Sie da

Daniel McLaughlin
+49 152 1473 1739
daniel@lechner-museum.de

Menu
...loading...
...upload...
Bitte Pflichtfelder ausfüllen