08
Oktober 2022
zurück zur Übersicht

Julia Scher

08 Oktober 2022 00:00 - 15 Januar 2023 00:00

Seit den 1980er Jahren geht Julia Scher (*1954 in Hollywood, Kalifornien, lebt in Köln) der Entstehung einer «Hochsicherheitsgesellschaft» nach. Schers Ausstellung in der Kunsthalle Zürich entlehnt ihren Titel vom amerikanischen Soziologen Gary T. Marx, der die heutige Zeit der Allüberwachung als Maximum Security Society beschreibt.

Diese Überblickschau bringt eine Auswahl von Arbeiten von Scher aus den letzten dreissig Jahren zusammen: Multimedia-Installationen, Videoarbeiten, Skulpturen, Publikations- und Internetprojekte. Scher bedient sich dieser Vielfalt an Medien, um aufzuzeigen, in welchem Mass Technologien wie Videoüberwachung, Bilderkennung und automatisierte Datenbankanfragen inzwischen alltäglich geworden sind und unsere Realität strukturieren.

Scher ist für ihre zahlreichen visionären Überwachungsinstallationen bekannt, welche psycho-gesellschaftliche Dynamiken und Perversionen thematisieren. Dabei wird jedoch oft die formale, skulpturale Qualität ihrer Arbeit übersehen. Genau diese will die Ausstellung Maximum Security Society in der Kunsthalle Zürich hervorheben.

Mehr Infos: HIER

Bild: Julia Scher, Girl Dog (Hybrid), 2005, Courtesy the artist and Esther Schipper, Berlin, Photo: © Andrea Rossetti

Julia Scher
Kunsthalle Zürich
Limmatstrasse 270
CH-8005 Zürich
Switzerland

Menu
...loading...
...upload...
Bitte Pflichtfelder ausfüllen