SZUETS

Floating 4, 2017/18 + Floating 1, 2017/18

Floating 4, 2017/18
1200 x 1209 x 3 mm
Edelstahl
Auflage 2

Floating 1, 2017/18
1390 x 978 x 3 mm
Edelstahl
Auflage 2

FACTSHEET:

Weight : 5 kg
Year : 2017
Material : Metal, Metal

SZUETS

Barbara Szüts „Ich denke Skulptur dezidiert vom Raum aus. Das Ergebnis sind keine Körperskulpturen, sondern Raumplastiken: Raumlinien und -konturen, Zwischenräume, Licht- und Schattenwelten, sie sind installative, immersive Environments. Die Skulpturen sind hängend und stehend, schwebend, luftig und licht, durchlässig, sinnlich-stoffliche wie diaphan, nicht massiv, sondern schmal.“ Wie soll Kunst adäquat einer posthumanen Gesellschaft aussehen, in der fortschreitende Cyborgisierung, Robotik und biotechnische Eingriffe längst zum Alltag geworden sind? Genauso wie sich die heutige globale Kunst darstellt. „Ich fixiere meine motorische Geste in Form einer Zeichnung und delegiere nach Scanning und Korrektur alle weiteren Produktionsprozesse an digitale Maschinen. Ob das Endprodukt Scan-dalize Anstoß erregt oder einfach ein Segel ohne festen Boden ist, entscheiden Sie alleine.“ Vorweg ist zu den Arbeiten anzumerken, dass die Künstlerin mit keinem klassischen Verständnis von Skulptur operiert und sie ihre Formen wesentlich mit den Logiken des Zeichnens und Malens erarbeitet. Wiewohl skulpturale Kategorien in ihren Arbeiten unumgänglich sind, beinhalten sie vom intentionalen Gesamtplan her keine modernen/modernistisch-klassischen Themenstellungen wie Sockel, Körper/Raum, innen/außen usw. Auch die Fertigung der skulpturalen Objekte erfolgt nicht nach der konventionalisierten Vorstellung von einem Künstlersubjekt. Die Produktion läuft arbeitsteilig und wird besonders im Falle von groß dimensonierten Arbeiten erst aufgrund eines Auftrags oder zumindest einer mit Partnern gesicherten Finanzierung jeweils neu gestartet. Um die Fertigung etwa einer Edelstahlskulptur zu realisieren, werden die Handzeichnungen der Künstlerin in ein entsprechendes Anwenderprogramm eingescannt. Unter ihrer Aufsicht wird dann eine digitale Werkszeichnung erstellt. Die so objektivierte künstlerische Formfindung ermöglicht es einem Fachbetrieb beispielsweise mittels Laserschnitt die Teile zu erstellen und die Skulptur in ihrer Gesamtheit zu fertigen. Denkt man an die skulpturalen Hybriden zwischen Design, Architektur und Skulptur, wie sie seit den 80er-Jahren in den Kunstdiskursen an Aktualität gewonnen haben, so stehen die Arbeiten für eine Kunst des nachfolgenden kunstevolutionär jüngsten Schritts. Die werkintern-formalen Hybridisierungstendenzen finden sich strukturell etwa als Formen der Dienstleistung in den Praktiken und Verfahrenswegen der Kunst ihre Fortsetzung.

also interesting:

THE PINK LADY
The Pink Lady Nostalgia. ... C’est une Poupée who says “Yes, yes, yeeessss!..” Who says Amen to whatever may come... A cuddly and consenting Doll... An unabashed doll... The Lady Heroine of all desires... The animated Object of all penchants, all sins... ... Sweetheart, come let us see if the Rose is rose/... A pic to capture that pink ... The wide-open diaphragm... The folds of the crimson robe, under the spotlights exactement... Petals of all colours, but roses are rose in all the gardens of the world, their buds like the diamonds of eternal pleasures... ... A Thousand and One Women... in ONE... The Synthesis is Bold, the Doll pumped up, the combinations multiple, the appearances deceiving...The Stone beneath the Flesh... Hard and cold... A polished and smooth Poupée de Marbre ... A Venus without her Fur... A shaven Sacher-Masoch... Not a hair left of Romanticism... A 2.0 Doll far from The Origin of the World... ... The body calibrated for stereotypical ardours... Unfussy tattoos, curls for artifice, silicone up to the gunwales, seams ready to split: The Pink Lady, Doll of the Quick Fuck… ... We would like her to speak... To pronounce words, sounds other than the conventional onomatopoeia of fawning pleasures... The Mmmm, the Aaaah, or the Ooooh... Letters that would form real words... No: nothing to be done, nothing to be said... ... A voiceless, unsmiling, soulless doll, her slits like bottomless pits, a humourless, joyless Doll... We will never see her heart or her feet, forever sealed in Carrara stone... A non-finito modern Galatea, off-putting her Pygmalion... The sculptor’s dream, his Ladies of yesteryear, his Marys full of grace and virtue, the Roses in bloom of his lost youth...
Denis Defrancesco, Stone, Marble
LISTENING TO THE STARS
6 Exemplare limitiert, nummeriert, signiert, handpatiniert und handpoliert
Marcel Börlin, Metal
Bunter Hund III
Werkserie "Bunter Hund". Die rot, grün oder blau bemalt «Strichmännchen» aus Eschenholz vollführen übermütige Posen, machen den Handstand, stehen Kopf und schlagen Purzelbäume. Sie bestehen aus einer einzigen «verdrehten» Linie, die den Anschein erweckt, sich verselbständigt zu haben. «Bunter Hund» offenbart des Künstlers verschmitzte Seite, die auch bei der Kleinskulptur «Zwerg und Riese» Pate stand. Die Figuren sind im Schwung. Sie strotzen vor Lebensfreude. Ihre Leichtigkeit ist psychischer und zugleich physischer Natur. (Text: Lucia Angela Cavegn, Winterthur CH, Auszug aus dem Buch "Adrian Bütikofer-Schwingung" 2020)
Adrian Bütikofer, Wood
Flow II
Eschenholz geflammt Mit der Werkgruppe «Flow», die im Jahr 2019 einsetzt, lotet Adrian Bütikofer die Grenzen seines Metiers aus. Die Kunstwerke wirken wie gestische Zeichnungen im Raum. Die fliessende Linienführung erinnert an japanische Tuschmalerei. Darüber hinaus gemahnen «Flow I bis IV» mit ihrer geriffelten Oberfläche an durch die Lüfte schwirrende schwarze Seile, die augenblicklich im schlängelnden Tanz erstarren. (Text Lucia Angela Cavegn, Winterthur CH, Auszug aus dem Buch "Adrian Bütikofer-Schwingung" 2020)
Adrian Bütikofer, Wood
Flow III
Eschenholz, geflammt Mit der Werkgruppe «Flow», die im Jahr 2019 einsetzt, lotet Adrian Bütikofer die Grenzen seines Metiers aus. Die Kunstwerke wirken wie gestische Zeichnungen im Raum. Die fliessende Linienführung erinnert an japanische Tuschmalerei. Darüber hinaus gemahnen «Flow I bis IV» mit ihrer geriffelten Oberfläche an durch die Lüfte schwirrende schwarze Seile, die augenblicklich im schlängelnden Tanz erstarren. (Text: Lucia Angela Cavegn, Wimterthur CH, AUszug aus dem Buch "Adrian Bütikofer-Schwingung" 2020)
Adrian Bütikofer, Wood
Human nature
Exotic wood, natural materials, resin "21st Century" collection
Radu Alina, Wood, Natural materials
Glücksfänger II
Eschenholz, geflammt Die Werkgruppe der «Glücksfänger» besteht aus verschiedenen amorphen Strukturen, die sich aus einer Vielzahl von «Zellen» zusammensetzen. In der Biologie würde man von Mehrzellern sprechen. Für den Künstler sind es Glücksfänger. Der Gedanke an indianische Traumfänger schwingt mit, wenn man bedenkt, dass diese ebenfalls eine mehrteilige, durchbrochene Binnenstruktur in Form eines grobmaschigen Netzes aufweisen. Die Glücksfänger sind Wandobjekte. Je nach Lichteinfall und Beschaffenheit des Hintergrundes ergibt sich ein wechselndes, kontrastreiches Schattenspiel.
Adrian Bütikofer, Wood
FG 1
Edition von 15Stk FG ist die Abkürzung der Blume „Froschgoscherl“ (Löwenmaul). Die ersten Skulpturen wurden von ihren erotischen Farben und Formen inspiriert. Sperrholz-, Kunststoff- oder Metallstreifen werden unter Spannung miteinander verbunden (geleimt oder geschraubt), wodurch sie wodurch sie sich zu Kurven verformen. Löst man einen von dem anderen, verändert sich die Gesamtform. Die Objekte verformen sich durch ihr Eigengewicht und je nach dem wie herum man sie hängt. Die Objekte haben kein Oben und kein Unten und können beliebig herum gehängt werden, wodurch der Eindruck entsteht, als hinge immer wieder ein neues Objekt (Gesamtform) an der Wand, obwohl die Struktur immer die gleiche ist. Licht und Schatten spielen ebenfalls eine Hauptrolle, da enge Zwischenräume dunkle und weite Zwischenräume helle Flächen entstehen lassen. Farben unterstreichen die Formen und verstärken ihren Ausdruck. ________________________________ Edition of 15 pieces. The sculpture is dismountable and can be hanged in different directions. (It is hanged at the wall with a nail of specific length attached in the package) The sculpture is inspired by a flower called snapdragon. It is inspired by the flower´s erotic shape and colors. The visible structure of the wood gives an sensitive impression. The thin and sharp blue line gives structure and orientation. The objects are deformed by their own weight and depending on the direction they are hanged.
Alexander Lorenz, Wood, Metal
Sehnsucht II (Longing II)
The Missing Piece series, 150 x 300 x 8 cm, 1.45 tons, solid steel, acetyl cut, unique piece.
Wolf.Werk, Metal, Steel
Floating 4, 2017/18 + Floating 1, 2017/18
Floating 4, 2017/18 1200 x 1209 x 3 mm Edelstahl Auflage 2 Floating 1, 2017/18 1390 x 978 x 3 mm Edelstahl Auflage 2
SZUETS, Metal, Metal
Head 10
cast, handbuilt, black chocolate clay, combustible materials, photo Marco Wittkowski
Babette Martini, Ceramics, Clay
Grace of Hunger
Exotic wood, pine cones, resin "21st Century" collection
Radu Alina, Wood, Natural materials
FG 2
Edition von 15Stk FG ist die Abkürzung der Blume „Froschgoscherl“ (Löwenmaul). Die ersten Skulpturen wurden von ihren erotischen Farben und Formen inspiriert. Sperrholz-, Kunststoff- oder Metallstreifen werden unter Spannung miteinander verbunden (geleimt oder geschraubt), wodurch sie wodurch sie sich zu Kurven verformen. Löst man einen von dem anderen, verändert sich die Gesamtform. Die Objekte verformen sich durch ihr Eigengewicht und je nach dem wie herum man sie hängt. Die Objekte haben kein Oben und kein Unten und können beliebig herum gehängt werden, wodurch der Eindruck entsteht, als hinge immer wieder ein neues Objekt (Gesamtform) an der Wand, obwohl die Struktur immer die gleiche ist. Licht und Schatten spielen ebenfalls eine Hauptrolle, da enge Zwischenräume dunkle und weite Zwischenräume helle Flächen entstehen lassen. Farben unterstreichen die Formen und verstärken ihren Ausdruck. ________________________________ Edition of 15 pieces. The sculpture is dismountable and can be hanged in different directions. (It is hanged at the wall with a nail of specific length attached in the package) The sculpture is inspired by a flower called snapdragon. It is inspired by the flower´s erotic shape and colors. The visible structure of the wood gives an sensitive impression. The thin and sharp blue line gives structure and orientation. The objects are deformed by their own weight and depending on the direction they are hanged.
Alexander Lorenz, Wood, Metal
Head 7
cast, handbuilt, black chocolate clay, combustible materials, engobes, photo Marco Wittkowski
Babette Martini, Ceramics, Clay
War poetry
Resin, pine cones "21st Century" collection, Wall sculpture
Radu Alina, Natural materials, Others
FG 3
Edition von 15Stk FG ist die Abkürzung der Blume „Froschgoscherl“ (Löwenmaul). Die ersten Skulpturen wurden von ihren erotischen Farben und Formen inspiriert. Sperrholz-, Kunststoff- oder Metallstreifen werden unter Spannung miteinander verbunden (geleimt oder geschraubt), wodurch sie wodurch sie sich zu Kurven verformen. Löst man einen von dem anderen, verändert sich die Gesamtform. Die Objekte verformen sich durch ihr Eigengewicht und je nach dem wie herum man sie hängt. Die Objekte haben kein Oben und kein Unten und können beliebig herum gehängt werden, wodurch der Eindruck entsteht, als hinge immer wieder ein neues Objekt (Gesamtform) an der Wand, obwohl die Struktur immer die gleiche ist. Licht und Schatten spielen ebenfalls eine Hauptrolle, da enge Zwischenräume dunkle und weite Zwischenräume helle Flächen entstehen lassen. Farben unterstreichen die Formen und verstärken ihren Ausdruck. ________________________________ Edition of 15 pieces. The sculpture is dismountable and can be hanged in different directions. (It is hanged at the wall with a nail of specific length attached in the package) The sculpture is inspired by a flower called snapdragon. It is inspired by the flower´s erotic shape and colors. The visible structure of the wood gives an sensitive impression. The thin and sharp blue line gives structure and orientation. The objects are deformed by their own weight and depending on the direction they are hanged.
Alexander Lorenz, Wood, Metal
Head 8
cast, handbuilt, black chocolate clay, combustible materials, engobes, photo Marco Wittkowski
Babette Martini, Ceramics, Clay
Influencer
Exotic wood, natural materials, resin, internet wire "21st Century" collection
Radu Alina, Wood, Natural materials
Familie Eibenartig I
Mehrteilige Skulptur aus massivem Eibenholz
Regine Jonas, Wood, Natural materials
Human in auction 1
This is a series of sculptures which has been influenced by the animation character as a symbol of saving the environment and Aziz's goal has been to show how nature is being destroyed and if we continue in this way it wouldn't be left for future generations. he carrying the fish represent saving the oceans and sea life 10cmx10cmx21cm
Aziz Anzabi, Bronze, Metal
Head 11
cast, handbuilt, terracotta, combustible materials, engobes, photo Marco Wittkowski
Babette Martini, Ceramics, Clay
Activism
Natural materials ( Oak lid covers ), resin "21st Century" collection, Wall sculpture
Radu Alina, Natural materials, Plastics
"gesellschaft-publique-in compagnie"
Menschen in unserer Gesellschaft sind: klein, gross, dick, dünn, bunt, fröhlich, traurig, reich, arm, kleinkariert, grosszügig, ideenreich, klassisch, modisch, faul, sportlich, auffällig und neugierig. Zu welchen gehörst du?
Ruth Boxler, Wood
Familie Eibenartig II
Skulptur aus mehreren Teilen massiven Eibenholzes
Regine Jonas, Wood, Natural materials
Head 6
cast, handbuilt, black chocolate clay, combustible materials, engobes, photo Marco Wittkowski
Babette Martini, Ceramics, Clay
Stuck in a glacier crack 1977 / Jökulheima barren wasteland, Iceland 2019
In the summer of 2019 Gudrun went on a journey with her father Ólafur, to the old trails of the Tungnaá barren wasteland and Jökulheimar, there Gudrun took photographs for her Barren wasteland series. In this exhibition they merge photographs taken up to 70 years apart. As the art historian Aldís Arnardóttir describes: “The forces of nature are unpredictable and nowhere are the opposites as great as in this barren wasteland. Where the white glacier's edge has retreated and wide areas of black sand and wasteland appear. Gudrun looks to the past, stories of the land and personal memories, which provides her with the basis for the work of collage where the present lies harshly over the land.
Gudrun Nielsen, Metal, Plastics
Victor
Klasse Judy Fox Sommerakademie in Salzburg 3 Wo Modellierung nach Live-Modell Victor aus Porto / Portugal
Konrad Feichtinger, Mixed Media, Natural materials
5th Limbs
The best way to live your life don't need to copy someone else. We should walk our own way . Because copying someone means just following other people's journey . This 5th limbs artwork represents our personality
Abdur Rahman, Others
In Sicherheit / Safe Place
Gipsmodell / Kubismus .
Andreas Rimpel, Plaster, Wood
Trinity
Meine Trinity steht für "Körper - Geist - Seele". Sie formt sich wie ein Schlüssel ins Leben - unzertrennbar, unverzichtbar - keines darf vernachlässigt werden. Ich kann diese Skulptur in verschiedenen Größen anbieten. Sie eignet sich vom Volumen her auch als große Installation im Außenbereich. Durchblick, Rahmen, Fokussierung durch die Öffnungen.
Cornelia Hammans, Bronze, Metal
Winterholla
The figure descends from fairy tales, myths and transcendental spheres of fairy tales, myths. She appears white, almost transparent, but with fine speckles of rouge, modelled as an Elizabethan ideal of late Renaissance beauty. Her feathery hair is like a snow flurry crown. The purity is nevertheless disturbed by the uncanny illumination of the eyes, which – in a reaction to tender strokes – begin to cold glow.
Margarete Adler, Wood, Plaster
UFO “Ocylon”
Adamski-type spacecraft, Replica, assembling
Savako, Installation
Trinity
Meine Trinity steht für "Körper - Geist - Seele". Sie formt sich wie ein Schlüssel ins Leben - unzertrennbar, unverzichtbar - keines darf vernachlässigt werden. Ich kann diese Skulptur in verschiedenen Größen anbieten. Sie eignet sich vom Volumen her auch als große Installation im Außenbereich. Durchblick, Rahmen, Fokussierung durch die Öffnungen.
Cornelia Hammans, Bronze, Metal
Inside of me 1
I created this work to show that inside and outside of humans are different. Nobody can know how kind you are. This is a sculpture of a human sitting down
Aziz Anzabi, Bronze, Metal
Welle / Wave
Live with Sweep Bronze + V2A Stahl
Cornelia Hammans, Bronze, Metal
Chaos & Harmony
200 cm high plaster model. It will be casted in bronze to show it on the Architecture Exhibition "Time - Space - Existence" of European Culture Centre in Venice. Opening 22.May to 21. November 2021. It will be setup inside Giardini della Marinaressa near Giardini Biennale Venice.
Cornelia Hammans, Bronze, Metal
Austausch - Bewegung
Kirschbaum, auf Metallplatte montiert
Lotti Meschter, Wood
Auzolan
CARACTERÍSTICAS Abstracto. Para su elaboración se utiliza tabla de roble antiguo y madera de boj. Es un cuadro, quizás un bajorrelieve. Con las tablas de roble se ha formado el fondo del cuadro y el marco. Con el boj se han ido realizando figuras que se han ido uniendo entre ellas y pegado al cuadro. El acabado general es el lijado y encerado. DESCRIPCIÓN El auzolan es una figura o forma de trabajo que todavía persiste en la zona norte de Navarra. Significa trabajo vecinal y es una prestación que ofrecen los vecinos de un pueblo de manera gratuita en beneficio de lo público. Se reúnen las gentes del lugar con el objetivo de realizar mejoras, arreglos o acondicionamiento de lugares para determinado uso. Cada persona aporta sus conocimientos, medios de trabajo y herramientas. Antaño por este método se cubrían todas las necesidades generales de una población: traída de aguas, ejecución de caminos, acondicionamiento de edificios públicos, arreglos en el alumbrado, restauración de fuentes, etc. Hoy en día son ejecutados por empresas privadas. En la actualidad está más enfocada hacia aspectos lúdicos y festivos. En el cuadro se representa figuras unidas por un objetivo común. Siempre hay alguno que no participa del trabajo pero se aprovecha de los beneficios.
Angel Iribarren Arlegui, Wood, Natural materials
SCHLICKRUTSCHER
Thüster Kalkstein, Schwarzweiß-Belichtung, Acryl
Thomas Lucker, Stone
Ur-Sprung — Eigen-Arten
Kirschbaum, auf Metallplatte montiert
Lotti Meschter, Wood
Frei - Raum
Ahorn, mit Kirschbaumsockel auf Metallplatte Weitere Standort: Belpberg, Sigriswil. Rubigen
Lotti Meschter, Wood
gesprengte Normen
Ahorn, Bitumen, auf Metallplatte montiert
Lotti Meschter, Wood
Maschinenmensch / Machineman
Andreas Rimpel, Gusseisen / Kubismus
Andreas Rimpel, Metal, Bronze
der Funke
Birnbaum, vom Wetter geschwärzt auf Metallplatte montiert
Lotti Meschter, Wood
Die Liebenden
Darstellung einer männlichen und einer weiblichen Figur sich gegenseitig stützend.
Manfred Reinhart, Marble, Granite
Void
Void is an installation about energy, a person who is not there, but whose presence can be presumed, and a solid wind blows from the east. The two are connected, but the 'how' is an open story.
Karin van der Molen, Wood, Natural materials
Dandelions Dubai
Motive of the project were dandelions which are present in the nature but are made of acid resistant stainless steel electropolished. They are transferred from micro to macro scale, by modern form but also related to nature.
Mirek Struzik, Metal, Steel
Enthüllung
Unsichtbares sichtbar machen, der Seele ein Gewand
Manfred Reinhart, Marble, Granite
Dandelions Wroclaw
Motive of the project were dandelions which are present in the nature but are made of acid resistant stainless steel electropolished. They are transferred from micro to macro scale, by modern form but also related to nature.
Mirek Struzik, Light, Metal
"Youma"
Finaly polished bronze Metal plate powder-coated
Rainer Haindl, Bronze, Metal
...search more...
CAPTCHA
This question is for testing whether or not you are a human visitor and to prevent automated spam submissions.

Menu
...loading...
...upload...
Bitte Pflichtfelder ausfüllen