Die Society for Danish Sculptors

Eine der weltweit ältesten Verbände berufstätiger Bildhauer stellt sich vor.

Wenn es um dreidimensionale Kunst geht, hat Dänemark sicherlich eine lange Tradition. Die Bildhauerei als staatlich anerkannte Kunstform lässt sich bis ins Jahr 1752 zurückverfolgen, als Jacques Saly beauftragt wurde, eine Statue des dänischen Königs Friedrich V. zu Pferde zu schaffen. Die frühesten Spuren der Bildhauerei im Lande stammen jedoch aus dem 12. Jahrhundert in Form von Verzierungen an Kirchen, insbesondere an Türen und Taufbecken durch einen Steinmetz namens Horder im Osten Jütlands und auf der Insel Fünen. Im 18. Jahrhundert entwickelte sich der Neoklassizismus mit starken französischen Einflüssen, vor allem unter Bertel Thorvaldsen, der eine wahre Welle naturalistischer Großplastiken im öffentlichen Raum auslöste. Es ist nicht verwunderlich, dass die Bildhauer bald das Bedürfnis verspürten, eine eigene Gesellschaft zu gründen.

Vivian Rose
Vivian Rose

 

Sculptor Anne Marie Carl-Nielsen, one of the original founders of the Danish Society for Sculptors in 1905
Sculptor Anne Marie
Carl-Nielsen, one of the original
founders of the Danish Society for
Sculptors in 1905

Dansk Billedhuggersamfund oder auf Englisch "Society for Danish Sculptors" wurde am 6. Mai 1905 gegründet und ist damit weltweit einer der ältesten Vereine praktizierender Bildhauer. Unter den Gründern finden sich so bekannte Bildhauer wie Einar Utzon Frank, Kai Nielsen, Johannes Bjerg und Anne Marie Carl-Nielsen. Die Gesellschaft besteht aus professionellen Bildhauern mit einer starken Verbundenheit zu Dänemark. Mit ihren ca. 80 Mitgliedern setzt sie sich für die Förderung ihrer Mitglieder ein und bietet ihnen Möglichkeiten zur Teilnahme am kulturellen Leben in Dänemark und im Ausland. 

Jedes Genre ist willkommen! Die Mitglieder bringen viele verschiedene Stile in den Verein ein: Naturalismus, magischer Realismus, Konkretismus, Abstraktionismus, Konzeptualismus, Experimentelles und Installationen. Auch die Auswahl der verwendeten Materialien ist sehr vielfältig und reicht von klassischem Stein, Ton, Metall, Glas und Holz bis hin zu 3D-Druck und erweiterter Realität. Jeder Künstler ist bestrebt, sich die technischen Fähigkeiten und Kenntnisse anzueignen, um seine künstlerische Vision bestmöglich zum Ausdruck zu bringen. 

Søren Lyngbye
Søren Lyngbye

 

Eines der Ziele der Gesellschaft ist es, den Mitgliedern die Möglichkeit zu geben, ihre Arbeiten zu präsentieren, insbesondere im öffentlichen Raum. Dies hat zu zahlreichen großen Ausstellungen auf lokaler, regionaler und nationaler Ebene geführt. Zu den erfolgreichsten gehören die großen Biennalen im Königsgarten von Schloss Rosenborg in Kopenhagen, im Schloss Augustenborg in Südjütland, im Kunstzentrum Dronninglund in Nordjütland und im Hollufgaard in Odense. An diesen alle zwei Jahre stattfindenden Ausstellungen nehmen zwischen 30 und 100 Bildhauer mit jeweils einer oder mehreren Skulpturen teil. 

Gerda Thune Andersen

             Gerda Thune Andersen

Die letzte Ausstellung fand 2022 im Kunstzentrum Dronninglund in Jütland statt und zeigte mehr als 200 Skulpturen. Die Kunstwerke wurden auf einem kilometerlangen Wanderweg in der wunderschönen Natur rund um das Museum ausgestellt. Das Jahr 2022 stand auch im Zeichen zweier wichtiger Jubiläen: Zwei Mitglieder der Gesellschaft - Gerda Thune Andersen und Joseph Salamon, beide sehr aktive und produktive Kunstschaffende - wurden 90 Jahre alt und wurden mit zwei Sonderausstellungen gefeiert. Auf der Biennale wurde ein großer Teil der Werke von Thune Andersen gezeigt. Außerdem wurde im Skulpturenpark Alleroed eine Ausstellung mit Skulpturen von Vereinsmitgliedern gezeigt, die das Leben und das Werk von Salamon würdigten.

 

Dieses Jahr markiert auch den Beginn einer neuen Zusammenarbeit zwischen der Society for Danish Sculptors und sculpture network!

Titelbild: Sculptor Anne Marie Carl-Nielsen, one of the original founders of the Danish Society for Sculptors in 1905

 



 
 
Menu
...loading...
...upload...
Bitte Pflichtfelder ausfüllen