start’18 in London: Ein Tag für neue Verbindungen!

Sonny Moore, einer der Gastgeber von start’18, erzählt uns von seinen Erfahrungen bei der Organisation einer Veranstaltung in London zusammen mit der Royal Society of Sculptures und gesponsert von m-tec metal fabrication specialists. Eine erfolgreiche Verbindung!

Wie die Zeit vergeht! Ich kann nicht glauben, dass es 9 Monate her ist, seit ich ein Kooperationsprojekt mit m-tec (Metallverarbeiter und Berater – Mitglied von sculpture network) und der Royal Society of Sculptures (RSS) anlässlich von start’18 – Internationales Fest für zeitgenössischen Skulptur – geleitet habe. Die Veranstaltung fand an 95 Orten weltweit statt, und unsere Londoner Location war eine von drei in Großbritannien.
Die Aufgabe bestand darin, einen integrativen Workshop für den Tag zu organisieren. Am Schluss sollte als Ergebnis ein interaktives Skulpturprojekt stehen, das eine breite Bevölkerungsschicht zum Thema Metallformenbau anziehen und einbeziehen sollte. m-tec lieferte als Sponsor die Materialien und, besonders wichtig, die Erfrischungen, und RSS lieferte den wunderbaren Veranstaltungsort zusammen mit dem Bildhauer Julian Wild (VPRSS), der das Projekt an diesem Tag moderierte.

Foto: davidxgreen.com

Gemeinsam haben wir ein Live-Skulpturenbauprojekt entwickelt, an dem die vielen Teilnehmer des Tages beteiligt waren. Wir fertigten über 100 flache Metallobjekte (Kreise, Quadrate, Dreiecke und Sechsecke) mit Schlitzen an, die zu einer schier unendlichen Vielfalt an Formen miteinander kombiniert werden konnten. Die Ergebnisse waren faszinierend! Meine persönlichen Favoriten waren die Skulpturen von Kindern, denn sie ließen ihrer Kreativität tatsächlich freien Lauf! Die Formen wurden dann fotografiert und auf die start’18 Fotowall gepostet, so dass alle anderen 94 Veranstaltungsorte auf der ganzen Welt sie bewundern konnten, bevor sie für den nächsten Teilnehmer demontiert wurden.
Mir wurde gesagt, dass dieses Projekt nun Teil des Bildungsprogramms der RSS-Schulen geworden ist.

Wir hätten mit dem Ergebnis nicht zufriedener sein können. Das Feedback war sehr positiv, mit großer Präsenz über alle Social Media Kanäle – und vor allem konnten wir neue Kontakte knüpfen.

Foto: davidxgreen.com

Für m-tec war start’18 eine großartige Gelegenheit, neue Interessenten zu treffen und Ideen und Erfahrungen im Bereich des Bildhauerhandwerks auszutauschen.
Von der gesponserten Veranstaltung profitierten auch die Künstler, da m-tec zur Verfügung stand, um die vielen Fragen rund um die Herstellung von Metallskulpturen zu beantworten und Verarbeiter für ihre aktuellen und zukünftigen Projekte vorzuschlagen. Diejenigen, die bereits mit anderen Verarbeitern zusammengearbeitet hatten, konnten ihre Erfahrungen teilen, sowohl positive als auch negative, was für alle sehr aufschlussreich war.
Eine wichtige Erkenntnis aus diesem Zusammenkommen von Kunstprofis bei start’18 war, dass Projekte, deren Umsetzung durchaus ein paar Jahre dauern kann, sehr zeitaufwändig, teuer und stressig für den beteiligten Künstler sein können. Daher sollte der Künstler frühzeitig unterstützt und beraten werden, vor allem bei den entscheidenden Punkten Kostenkalkulation und Abwägungen zur Durchführbarkeit.

Giles Rayner. Credit m-etc.
Foto: Sean Conboy Photogenics

Seit start’18 im Januar arbeitet m-tec an einer Vielzahl von kreativen Projekten. Dazu gehörte unter anderem die Herstellung und Installation einer atemberaubenden 12 m hohen helixartigen Skulptur im Oman, die von dem Künstler Giles Rayner entworfen wurde. Mit Blick auf die Zukunft ist es wahrscheinlich, dass die bei start’18 geknüpften Verbindungen für 2019 Früchte tragen werden!
Ich glaube, dass sculpture network eine Plattform und Möglichkeiten bietet, sich leicht über die vielen beteiligten Elemente der professionellen Skulpturenszene hinweg zu vernetzen; so treibt es außerdem den Fortschritt voran und unterstützt alle Aspekte der Skulptur als kollaborative Einheit. Die Möglichkeit, sich mit anderen Fachleuten zu vernetzen, um Ideen und Erfahrungen auszutauschen, ist eine Notwendigkeit, insbesondere für den Fortschritt der Skulpturindustrie. Ich bin gespannt, was start’19 bringt!

Autor: Sonny Moore
Sonny ist Kunstvermittler für m-tec und Kunstberater für sein eigenes Unternehmen SM.art. Seine Aufgabe ist es, zwischen den verschiedenen Interessengruppen zu vermitteln und sicherzustellen, dass ein Projekt in eine positive Richtung geht. Sein Ziel ist es, eine vertraute Umgebung für die Künstlerinnen und Künstler zu schaffen, um einen kontinuierlichen Dialog bis hin zur Installation und darüber hinaus zu ermöglichen.



 
 
Menu
...loading...
...upload...
Bitte Pflichtfelder ausfüllen