8. Dezember - Winterlichter aus Finnland

Zu diesem 2. Advent haben wir eine besonders schöne Tradition aus Finnland für Sie.

Wenn die Tage immer kürzer werden und die Temperaturen den Gefrierpunkt nicht mehr überschreiten, beginnt in Finnland die Zeit der Eis- und Schneelichter. Kaum eine Einfahrt bleibt im Dunkeln, denn diese wunderschönen Laternen erleuchten nicht nur die Straßen sondern auch die Herzen, und vor allem macht es große Freude sie selbst herzustellen.

Schneelaterne und Foto: Tanya Kravtsov
 
Schneelaterne (Lumilyhty)

Schneebälle formen und zu einer Pyramide übereinander setzen. Zum Schluss eine leuchtende Kerze in die Pyramide stellen und danach entweder den oberen Teil offen lassen oder mit weiteren Schneebällen schließen.

 

Eislaterne und Foto: Tanya Kravtsov
 
Eislaterne (Jäälyhty)

Zwei Gefäße, eines kleiner als das andere, (z.B. einen Eimer und eine Blechdose) ineinander stellen und den Zwischenraum mit Wasser füllen. Dabei darauf achten, dass die Eiswände nicht zu dünn werden. Zum Beschweren des kleineren Gefäßes können z.B. Steine verwendet werden. Das Wasser über Nacht gefrieren lassen. Am nächsten Tag die Eislaterne von den Gefäßen lösen und mit einer Kerze zum Leuchten bringen. Zum Verzieren können vor dem Einfrieren auch Zweige, Blüten oder Blätter ins Wasser gegeben werden.

Viel Freude beim Erleuchten der langen und kalten Winternächte!

 

 



 
 
Menu
...loading...
...upload...
Bitte Pflichtfelder ausfüllen